Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1) Versuchtes Tötungsdelikt in Höchstadt/Aisch

    Erlangen (ots) -

    Am 12.12.00, geg. 21.00 Uhr, ereignete sich in der Marienstraße in Höchstadt ein versuchtes Tötungsdelikt. Die Polizei war zunächst verständigt worden, daß sich ein Radfahrunfall ereignet hatte und der Fahrer am Kopf verletzt sei. Beim Eintreffen der Streife lag ein 13-jähriger Radfahrer mit schweren Kopfverletzungen neben seinem Fahrrad am Boden. Er verlor zeitweise das Bewuststein.     Als die Beamten ihn befragen konnten, stellte sich heraus, daß er von einer zweiten Person, die auf dem Fahrrad mitgefahren war, mit einem Gegenstand niedergeschlagen worden war. Der Täter soll ein Bekannter gewesen sein. Kurz darauf wurde unweit des Tatortes ein Handbeil mit starken Blut- und Haaranhaftungen gefunden.     Da der Schwerverletzte noch den Namen seines 17-jährigen Mitfahrers nennen konnte, gelang es der Polizei, diesen kurz vor 22.00 Uhr in seiner Wohnung in Höchstadt festzunehmen.     Bei einer ersten Befragung gab er zu, mit dem von ihm mitgeführten Beil auf den 13-Jährigen während er Radfahrt eingeschlagen zu haben. Als Grund gab er an, von dem 13-Jährigen genervt worden zu sein. Weitere Angaben zum Motiv machte er nicht. Die Jugendlichen waren kurz vorher noch in einem Jugendclub in Höchstadt. Bei dem 17-Jährigen wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1,5 Promille festgestellt. Über die Haftfrage wird heute entschieden.     Der Verletzte mußte mit schweren Schädelfrakturen in ein Nürnberger Klinikum eingeliefert werden, er schwebt momentan nicht mehr in Lebensgefahr.     Die Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen übernommen und sucht in diesem Zusammenhang noch eine Frau, die am Tatort mit dem Verletzten gesprochen hat und die beiden vermutlich auf dem Fahrrad fahren sah. Hinweise bitte an die Einsatzzentrale der Polizeidirektion Erlangen, Tel.-Nr.: 09131/760220.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Erlangen - Einsatzzentrale
Telefon: 09131-760-220
Fax:        09131- 760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: