Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (8) Schlägerei vor Innenstadt-Diskothek

      Nürnberg (ots) - Am vergangenen Samstag, 25.11.2000, gegen
04.30 Uhr, wurde über Notruf die Einsatzzentrale der Nürnberger
Polizei darüber verständigt, dass vor einer Diskothek in der
Nürnberger Kohlenhofstraße angeblich geschossen worden sei.
Sofort anfahrende Streifen trafen vor der Diskothek am Kohlenhof
auf eine größere Personenansammlung. Zwei Türsteher hatten
Platzwunden und mussten sich ambulant behandeln lassen.

    Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass ca. 3 Stunden vorher drei US-Amerikaner und 7 Türken vom Ordnungsdienst aus der Diskothek verwiesen worden waren, weil es zwischen diesen Personen zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen war. Als die Türken dann das Lokal verließen, waren diese angeblich durch einen türkischen Türsteher verbal beleidigt worden.

    Gegen 04.00 Uhr, so die bisherigen polizeilichen Ermittlungen, kam eine Gruppe von ca. 15 bis 20 Türken mit Schlagwerkzeugen und Schusswaffen zur Diskothek zurück. Als Revanche für die angeblich verbale Beleidigung kam es nun zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen den anwesenden Türstehern eines Sicherheitsdienstes und den Türken, in deren Verlauf auch mehrere Gäste eingegriffen haben sollen. Dabei erlitten zwei Türsteher Platzwunden.

    Beim Eintreffen der Polizei war die Schlägertruppe bereits größtenteils geflüchtet bzw. hatte sich unter die große Personenansammlung vor der Diskothek gemischt. Lediglich ein Tatverdächtiger konnte aufgrund von Zeugenaussagen noch vor Ort vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich um einen 21-jährigen türkischen Staatsangehörigen aus Nürnberg.

    Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des schweren Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter überstellt, der Haftbefehl erließ.

    Vor der Diskothek konnten ein Totschläger, ein Bambusstock (65 cm lang), ein Klappmesser und zwei Schreckschusswaffen sichergestellt werden. Zudem fanden die Beamten noch mehrere Hülsen von Platzpatronen. Diese Gegenstände konnten allerdings bislang noch nicht bestimmten Personen zugeordnet werden.

    Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei sucht deshalb dringend Zeugen, die Hinweise zu dem Tatgeschehen geben können. Dabei ist insbesondere der Tatzeitraum am vergangenen Samstag, 25.11.2000, zwischen 04.00 Uhr 04.30 Uhr, von Interesse.

    Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst Nürnberg unter der Telefonnummer: 0911/211-2777 erbeten.

    Im Rahmen der Identitätsfeststellungen vor Ort sollte von einer Polizeistreife ein 22-jähriger in Gewahrsam genommen werden. Dies versuchten zwei Bekannte (23 und 21 Jahre) zu verhindern, indem sie den festnehmenden Beamten auf den Kopf schlugen. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Gefangenen-befreiung und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

    Die Ermittlungen über die genauen Hintergründe des Tatgeschehens dauern an. Für die polizeilichen Maßnahmen vor Ort waren insgesamt 13 Polizeistreifen sowie zwei Diensthundeführer eingesetzt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: