Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

11.10.2010 – 14:43

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1942) Nach schwerem Verkehrsunfall verstorben

Neustadt/Aisch (ots)

Gestern Nachmittag (10.10.2010) ereignete sich auf der Bundesstraße 470 zwischen Gutenstetten und Gerhardshofen, auf Höhe der Abzweigung nach Pahres/Schornweisach, ein schwerer Verkehrsunfall. Heute Morgen verstarb ein 44-jähriger Motorradfahrer an seinen schweren Verletzungen.

Gegen 15:30 Uhr befuhr der Fahrer eines schwarzen Kraftrades der Marke Triumph die Bundesstraße in Richtung Gerhardshofen. Als er sich auf die Linksabbiegespur einordnete und sein Kraftrad stark abbremste, verlor er die Kontrolle über dieses und stürzte.

Das Kraftrad und der Führer rutschten auf die Gegenfahrspur. Zum Unfallzeitpunkt kam ihm auf der Gegenfahrbahn ein Mercedes entgegen, der von einem 69-Jährigen gesteuert wurde. Trotz Vollbremsung ließ sich ein Zusammenstoß nicht vermeiden.

Bei dem Zusammenstoß wurde der 44-Jährige lebensgefährlich verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Universitätsklinik geflogen werden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg wurden die Fahrzeuge sichergestellt und ein Gutachter zur Ermittlung der Unfallursache hinzugezogen.

Während der Unfallaufnahme sicherte die Freiwillige Feuerwehr Neustadt/Aisch die Unfallstelle ab, die Bundesstraße musste abschnittsweise gesperrt werden. Eine Umleitung wurde durch die Straßenmeisterei Neustadt/Aisch aufgebaut. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Simone Wiesenberg/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung