Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Freitag, 18.01.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Glätteunfälle ++ Werkzeugdiebstahl ++ Diebstahl aus PKW ++ Landkreis Leer/ Stadt ...

POL-CE: Verkehrsunfall mit einer schwer und vier leichtverletzten Personen

29227 Celle (ots) - Am Samstag, 19. Januar 2019, gegen 21:50 Uhr, kam es in der Hannoverschen ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

20.07.2000 – 10:47

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (7) Falsche Polizeibeamte aufgetreten

      Nürnberg (ots)

Gestern, gegen 12.00 Uhr, passte ein
bislang unbekannter Mann eine 78-jährige Frau im Treppenhaus in
der Kohlfurter Straße in Nürnberg-Langwasser ab. Der Mann gab
sich als Polizeibeamter aus und verschaffte sich so Zutritt zu
der Wohnung der Rentnerin. Unter dem Vorwand, dass im Haus
mehrere Diebstähle begangen worden seien und er nun überprüfen
müsse, ob bei der Rentnerin ebenfalls Geld fehlen würde, gelang
es dem Mann, das Geldversteck der Rentnerin aufzuspüren. Nachdem
der Unbekannte die Wohnung wieder verlassen hatte, stellte die
alte Dame fest, dass ihr 400 DM fehlten und informierte die
Polizei.

Der falsche Polizeibeamte kann wie folgt beschrieben werden:     Ca. 40 - 45 Jahre alt, 170 cm groß, von kräftiger Statur, mit schwarzen, kurzen Haaren. Es handelte sich um einen südländischen Typ mit Oberlippenbart. Bekleidet war er mit einer blauen Hose und einer blauen Jacke.

    Gegen 18.00 Uhr sprach ein unbekannter Mann eine ebenfalls 78 Jahre alte Rentnerin in der Wirthstraße in Nürnberg-Galgenhof an. Er bot der Frau, welche vom Einkaufen nach Hause kam, an, die Tüten zu tragen. Im Gespräch gab er an, auf der Suche nach Dieben zu sein. Die rüstige Rentnerin ließ sich aber nicht täuschen und wies den Mann vor ihrer Wohnungstüre zurück.

Der Unbekannten wird wie folgt beschrieben: Ca. 40 Jahre alt, 175 cm groß, gepflegte Erscheinung.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst, Tel. 211-2777.

    Die Polizei weist nochmals darauf hin, sich bei Amtshandlungen von Polizeibeamten in Zivil auf jeden Fall den grünen Polizeidienstausweis zeigen zu lassen. In Zweifelsfällen sollte man die zuständige Polizeidienststelle anrufen, um die Identität des Beamten zu klären.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken