Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

09.11.2009 – 13:04

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2170) Einfamilienhäuser im Fokus von Einbrechern

    Lkr. Erlangen-Höchstadt/Erlangen (ots)

Am vergangenen Wochenende brachen bislang unbekannte Täter in zwei Anwesen in Erlangen und in Marloffstein ein und entwendeten elektronisches Gerät und Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro.

    Am Freitag (06.11.2009) zwischen 11.00 Uhr und 19.00 Uhr verschafften sich der oder die Täter über die Terrassentüre Zugang zu dem Reihenmittelhaus. Der Sohn der Hauseigentümer, die sich zum Tatzeitpunkt nicht in dem Haus aufhielten, bemerkte am Abend die geöffneten Schränke und Schubladen. Nach ersten Erkenntnissen der aufnehmenden Beamten der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt wurde Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von mehreren tausend Euro entwendet.

    In der Nacht von Freitag auf Samstag (06.11.2009 / 07.11.2009) wurde in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Marloffsteiner Schulstraße eingebrochen. Der Hauseigentümer befand sich auch hier zur Tatzeit außer Haus. Entwendet wurden hier nach einer umfangreichen Durchsuchung der Wohnräume mehrere elektronische Geräte im Gesamtwert von ca. 1.000 Euro.

    In beiden Fällen konnten deutliche Aufbruchspuren gesichert werden. Die Kriminalpolizei Erlangen hat die Sachbearbeitung übernommen.

    Zeugen, denen verdächtige Fahrzeuge bzw. Personen zur Tatzeit im näheren Umfeld der Örtlichkeiten aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

    Michael Sporrer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung