Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

30.07.2009 – 12:12

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1468) Navigationsgeräte bevorzugt - Ratschläge, um Pkw-Aufbrüchen vorzubeugen

    Nürnberg (ots)

Erhebungen der Nürnberger Kriminalpolizei ergaben, dass ein Großteil der Beute aus Pkw-Aufbrüchen mobile Navigationsgeräte waren. Wir geben Ratschläge, wie Sie sich gegen diese Art der Kriminalität schützen können.

    Seit Beginn des Jahres 2009 registrierte die Nürnberger Polizei mehr als 300 Pkw-Aufbrüche im Stadtgebiet. Wie sich bei Recherchen über das Diebesgut ergab, waren in mehr als 50 Prozent der Fälle mobile Navigationsgeräte Zielrichtung der Aufbrecher. Der Rest der Beute beschränkte sich auf im Fahrzeug abgelegte Wertgegenstände wie beispielsweise Geldbörsen, Laptops oder Handtaschen.

    Der Beutewert betrug ca. 30.000,-- Euro, der Sachschaden durch meist zerschlagene Seitenscheiben ist ungefähr viermal so hoch.

    Diese Tatsachen sind Anlass für die Nürnberger Kriminalpolizei, Tipps zu geben, wie Sie sich gegen Pkw-Aufbrüche schützen können:

    1. Ziehen Sie - auch nur bei kurzer Abwesenheit - stets den Zündschlüssel ihres Fahrzeuges und versperren dieses. 2. Lassen Sie das Lenkradschloss einrasten. 3. Schließen Sie ggf. Schiebedach oder Cabrioverdeck. 4. Verstecken Sie keinesfalls einen Ersatzschlüssel im Wagen. 5. Nehmen Sie ihre mobilen Geräte (Navigation, Radio etc.) aus dem Fahrzeug. 6. Entfernen Sie abnehmbare Bedienteile von Autoradios. 7. Lassen Sie keine Wertsachen sichtbar im Auto liegen. 8. Notieren Sie sich vor Einbau elektronischer Geräte deren Individualnummern. 9. Lassen Sie sich kriminalpolizeilich empfohlene Alarmanlagen in ihren Pkw einbauen. 10. "Räumen Sie ihr Auto aus, bevor es andere tun!" 11. Erstatten Sie sofort nach einem Pkw-Aufbruch Anzeige bei der Polizei. 12. Lassen Sie ihr Fahrzeug im Auffindezustand, verändern Sie nichts.

    Weitere Tipps zur Vorbeugung geben Ihnen Ihre kriminalpolizeilichen Beratungsstellen. Die für Sie zuständige finden Sie im Internet auf der Seite der mittelfränkischen Polizei unter nachfolgendem Hyperlink:

    http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/schuetzenvorbeugen/beratung/adressen/index.html

    Sollten Sie trotz aller Vorsicht Opfer eines Pkw-Aufbruches geworden sein, informieren Sie sofort ihre Polizeidienststelle oder den Polizeinotruf 110.

    Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken