Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / Verhängnisvolles "Sexting" - Üble Erpressungen mit peinlichen Webcam-Filmchen

Bochum (ots) - Es kommt immer wieder und bundesweit vor - auch in unserem Revier Bochum, Herne und Witten. ...

POL-MS: Über Eisplatte geschleudert und überschlagen - Autofahrer auf der A 1 schwer verletzt

Münster (ots) - Auf der Autobahn 1 Richtung Osnabrück sind zwischen dem Kreuz Münster-Süd und Münster-Nord ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

31.03.2000 – 13:12

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: 6) Freigelassene Eisbären im Tiergarten erschossen hier: Aktueller Ermittlungsstand

      Nürnberg (ots)

Wie berichtet, wurde am Mittwoch,
29.03.2000, gegen 18.45 Uhr, bemerkt, dass vier Eisbären aus
ihrem Gehege im Nürnberger Tiergarten von Unbekannten
freigelassen worden waren. Die Eisbären wurden schließlich von
Mitarbeitern des Tiergartens aus zwingenden Sicherheitsgründen
erschossen (Einzelheiten hierzu wurden bei der Pressekonferenz
im Nürnberger Tiergarten am 30.03.2000 bekannt gegeben).

    Bei der Nürnberger Kriminalpolizei bearbeitet eine 10-köpfige Arbeitsgruppe den Fall. Bisher gingen mehr als 100 Hinweise ein, eine heiße Spur gibt es jedoch noch nicht. Auch zu einem evtl. Motiv kann bisher nur spekuliert werden.

    Zur Klärung des Falles bittet die Kriminalpolizei nach wie vor die Bevölkerung um Mithilfe.

    - Wer war der Tiergarten-Besucher mit Kind, der am Mittwoch, gegen 18.45 Uhr, an der Tiergartenpforte meldete, dass die Eisbären frei im Gelände laufen würden? - Wer hat die  freigelassenen  Eisbären noch gesehen?     - Wer hat am Mittwochnachmittag oder Abend in der Nähe des Eisbären-Geheges sonstige verdächtige Wahrnehmungen (Personen, Fahrzeuge, Sonstiges) gemacht?

    Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-2777.

    Für Angaben, die zur Ermittlung der/des Täter/s führen, wurden insgesamt 13.000 DM als Belohnung ausgesetzt (Verein der Tiergartenfreunde in Nürnberg 3.000 DM, Deutsches Tierhilfswerk 10.000 DM). Der Rechtsweg bei der Verteilung ist ausgeschlossen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken