Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (971) Bilanz "Rock im Park"

    Nürnberg (ots) - Die Polizei zieht insgesamt eine positive Bilanz. Während des Festivals "Rock im Park" kam es kaum zu nennenswerten Sicherheitsstörungen. Auch die Verkehrsprobleme hielten sich bei mehr als 14.000 veranstaltungsbezogenen Fahrzeugen in Grenzen.

    Über die gesamte Veranstaltungsdauer registrierte die Polizei etwas über 100 Straftaten, davon 31 Aggressionsdelikte (z. B. Körperverletzung, Sachbeschädigung, Widerstand gegen Polizeibeamte), 45 Eigentums- und Vermögensdelikte (z. B. Diebstahl) und einige sonstige Delikte (z. B. Hausfriedensbruch). Die Straftaten und sonstigen Vorkommnisse hielten sich somit im üblichen Rahmen einer Veranstaltung dieser Größenordnung.

    Besonders positiv ist zu vermerken, dass es dieses Jahr zu keiner einzigen Brandlegung kam.  Das veränderte Sicherheitskonzept, das im Vorfeld von der Polizei, der Stadt Nürnberg und dem Veranstalter erarbeitet wurde, hat offensichtlich Wirkung gezeigt. Grundlage des Konzeptes war eine deutliche Erhöhung der Präsenz von Ordnungsdiensten und Polizei am Veranstaltungsgelände. Außerdem wurde das Festivalgelände in Parzellen eingeteilt und somit ein wildes Campen verhindert. Auf diese Weise war es auch für die Besucher einfacher, nach Konzertende ihr Zelt wiederzufinden.

    Das Beschwerdeaufkommen hielt sich im Vergleich zum vergangenen Jahr ebenfalls deutlich in Grenzen.

    Elke Schönwald/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: