Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Fingerfraktur durch Widerstandshandlung ++ Hanstedt - Wegweisung nach häuslicher Gewalt ++ Buchholz/Holm - Vorfahrt missachtet

Seevetal/Fleestedt (ots) - Fingerfraktur durch Widerstandshandlung

Ein 26-jähriger Mann hat am Samstag eine Polizeibeamtin verletzt. Der Mann war gegen 8:35 Uhr kontrolliert worden, weil er im Verdacht stand, kurz zuvor exhibitionistische Handlungen vor Kindern vorgenommen zu haben. Zeugen hatten den Mann beobachtet, wie er an der Winsener Landstraße, in Höhe der Bahnunterführung, mit geöffneter Hose auf dem Gehweg gestanden hatte.

Als die ersten Beamten sich dem Mann näherten, fing er sofort an, diese zu beleidigen und zu beschimpfen. Bei dem Versuch, dem alkoholisierten Hamburger Handfesseln anzulegen, leistete er erheblichen Widerstand. Hierbei biss er einer 24-jährigen Beamtin so kräftig in einen Finger, dass dieser brach. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray und durch Unterstützung weiterer Beamter, konnte der 26-Jährige unter Kontrolle gebracht werden. Nachdem ein Amtsarzt ihn begutachtet hatte, wurde er von der Dienststelle aus in eine psychiatrische Klinik zwangseingewiesen. Auch der Transport musste von mehreren Beamten begleitet werden.

Die verletzte Beamtin musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Sie ist aufgrund der Fingerfraktur zunächst dienstunfähig.

Hanstedt - Wegweisung nach häuslicher Gewalt

Ein 24-jähriger Mann ist heute (04.06.2018), gegen 0:15 Uhr, für zehn Tage seiner eigenen Wohnung verwiesen worden. Der Mann hatte zuvor in einem Streit seine Partnerin geschlagen und bedroht. Als Beamte vor Ort eintrafen und die Wegweisung aussprachen, wollte sich der Mann dem Platzverweis widersetzen. Bei der Widerstandshandlung verletzte er sich leicht am Knie.

Gegen den 24-Jährigen wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung, Bedrohung sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Buchholz/Holm - Vorfahrt missachtet

Auf der Kreisstraße 28 kam es am Sonntag, gegen 9:50 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei dem insgesamt vier Personen leicht verletzt wurden. Eine 35-jährige Frau wollte mit ihrem Peugeot die Vorfahrtstraße, vom Kirchweg kommend, in Richtung Büsenbachtal queren und übersah beim Anfahren den von links kommenden Smart eine 18-jährigen Frau. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem beide Fahrzeugführerinnen sowie die ein und fünf Jahre alten Kinder der 35-Jährigen leicht verletzt wurden. Alle Beteiligten kamen zur weiteren Untersuchung in Krankenhäuser. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 12.000 EUR.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: