Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Sattelzug kollidiert mit Sicherungsanhänger ++ Gasaustritt durch vermengte Rohrreiniger: drei Verletzte ++ Einbrüche in Gemeindehaus und Vereinsheim ++ Navigationsgeräte ausgebaut

Unfall auf der A7: Der Sicherungsanhänger liegt demoliert hinter der Leitplanke

A7/Seevetal (ots) - Sattelzug kollidiert mit Sicherungsanhänger auf dem Standstreifen

Unachtsamkeit eines 62-jährigen Lkw-Fahrers dürfte ursächlich für einen Verkehrsunfall auf der A7 am Montag um 12:45 Uhr gewesen sein. Kurz vor der Anschlussstelle Ramelsloh geriet er mit seinem Sattelzug auf den Seitenstreifen und fuhr ungebremst auf einen zur Vorwarnung aufgestellten Sicherungsanhänger einer Baustellenfirma auf. Der Anhänger wurde durch den Aufprall über die Leitplanke geschleudert und blieb völlig demoliert im Seitenstreifen liegen.

"Es ist dem Glück zu verdanken, dass sich in diesem Moment kein Mitarbeiter an dem Anhänger befand", so ein Polizeisprecher. "Sonst wäre es mit Sicherheit nicht nur bei Sachschäden geblieben."

Auch der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden ist jedoch enorm. Nach ersten Schätzungen beläuft er sich auf etwa 35.000 Euro. Der Unfall und die anschließenden Aufräumarbeiten hatten keine Auswirkungen auf den Verkehr.

Hinweis: Ein Foto vom Unfallort ist in der digitalen Pressemappe der PI Harburg eingestellt.

+++

Buchholz - Gasaustritt durch vermengte Rohrreiniger: drei Verletzte

Zu einem Einsatz der freiwilligen Feuerwehr, sowie des Rettungsdienstes und der Polizei kam es am Montagnachmittag gegen 16:00 Uhr in der Neuen Straße. Grund war der Austritt eines Gases aus einem verstopften Abflussrohr in einer Arztpraxis.

Der Mitarbeiter einer Sanitärfirma hatte zur Beseitigung der Verstopfung Rohrreiniger eingesetzt. Dass sich bereits ein anderer Rohrreiniger im Abflussrohr befand, war ihm zu dieser Zeit aber unbekannt. Durch die Vermengung der chemischen Mittel wurde dann Gas freigesetzt. Dies führte bei drei Personen in der Praxis zu Atemwegsreizungen, Übelkeit und Schwindelgefühlen. Sie wurden mit Verdacht auf Chlorgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Nach der Evakuierung der Praxis gelang es der Feuerwehr unter Atemschutz schließlich, die Verstopfung im Abflussrohr zu beseitigen.

+++

Neu Wulmstorf und Seevetal - Einbrüche in Gemeindehaus und Vereinsheim

In der Nacht von Sonntag auf Montag brachen Unbekannte in das Gemeindehaus der Kirchengemeinde an der Lindenstraße in Elstorf ein. Die Täter hebelten ein Fenster auf und durchsuchten sämtliche Räume in dem Haus. Sie erbeuteten schließlich Bargeld in bislang unbekannter Höhe und hinterließen einen hohen Schaden am und im Gebäude.

In Maschen hatten es Einbrecher in derselben Nacht auf ein Sportvereinsheim in der Straße 'Zum Sportplatz' abgesehen. Die Unbekannten stiegen durch ein zuvor aufgebrochenes Fenster in das Gebäude ein. Zwar scheiterte ihr Vorhaben, im Clubraum einen Zigarettenautomaten aufzubrechen, dennoch erbeuteten die Täter Bargeld im Wert von über 1.000 Euro.

Hinweise zu den beiden Einbrüchen nimmt die Polizei Seevetal unter Tel. 04105/6200 entgegen.

+++

Winsen - Navigationsgeräte ausgebaut

In insgesamt drei Fällen brachen Unbekannte in der Nacht zu Montag in Autos ein und bauten die Navigations- und Radiosysteme aus den Fahrzeugen aus. Die Taten ereigneten sich im Frederic-Chopin-Weg sowie 'Am Ortsfelde' und 'Bei den drei Buchen' in Pattensen. Betroffen waren Fahrzeuge der Marken Mercedes und BMW. Die Schadenshöhe beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 04171/7960 bei der Polizei in Winsen zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeioberkommissar
Lars Nickelsen
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
Fax: 0 41 81 / 285 - 150
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: