PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Harburg mehr verpassen.

30.10.2016 – 15:00

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Wochenendmeldung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum 28.-30.10.2016

Neu Wulmstorf (ots)

Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Freitagmittag wurde der Polizei aus Hittfeld eine leblose Person im Fahrzeug in der Straße Am Moor mitgeteilt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte von der, in einem BMW sitzenden, Person kein Lebenszeichen festgestellt werden, woraufhin die Seitenscheibe des Fahrzeuges eingeschlagen wurde. Die Person wurde aus dem Fahrzeug gerettet und medizinisch versorgt. Der Fahrer machte einen stark alkoholisierten Eindruck. Vor Ort ergaben sich weiterhin Hinweise, dass der mittlerweile wieder ansprechbare 52-jährige Fahrzeugführer aus Neu Wulmstorf offensichtlich zuvor mit dem Fahrzeug gefahren war. Der anschließende Alkoholtest ergab den Wert von 3,27 Promille. Nach erfolgter Blutprobe wurde der Führerschein sichergestellt und der Herr an seine Ehefrau übergeben.

Ramelsloh - Gefährliche Körperverletzung in der Flüchtlingsunterkunft

Am Freitagnachmittag kam es in einer Flüchtlingsunterkunft in Ramelsloh zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei syrischen Flüchtlingen im Alter von 31 und 41 Jahren. Beim Streit goss der 31-Jährige kochendes Wasser über den Unterarm des 41-Jährigen. Weiterhin schlug er dann den Kopf des 41-Jährigen gegen einen Türrahmen, so dass dieser aufgrund einer Schädelprellung und Verbrennungen 2. Grades ärztlich im Krankenhaus versorgt werden musste. Beim Streit blieb auch der Verursacher nicht unverletzt, da er sich selbst mit dem kochenden Wasser am Unterschenkel verbrüht hatte. Auch dieser wurde ins Krankenhaus verbracht und verblieb dort. Ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.

Wistedt - Trunkenheit im Straßenverkehr und Einweisung

Am Freitagabend riefen die Eltern einer 24-jährigen Wistedterin die Polizei um Hilfe, da diese zuvor alkoholisiert mit ihrem Opel Corsa gefahren war und dann mit den Eltern in Streit geriet. Im Streit gab sie an, dass sie sich vor einen LKW werfen würde und blieb auch bei Eintreffen der Polizeibeamten bei ihren Äußerungen. Ein Alkoholtest ergab 1,60 Promille. Als die junge Frau zur Polizei Buchholz verbracht wurde, um dort eine Blutprobe zu entnehmen, versuchte sie die Beamten zu beißen, zu boxen und spuckte diese gezielt an. Bei der Blutprobe konnte durch den Arzt ein seelischer Ausnahmezustand festgestellt werden, so dass die junge Frau nunmehr in das Psychiatrische Klinikum eingewiesen werden musste. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet, für die sich die Wistedterin, nach Besserung ihres Gesundheitszustandes, verantworten muss.

Wenzendorf- Brand eines umgebauten Stallgebäudes zum Wohnraum

Freitagnacht, gegen 00:30 Uhr, wurde der Brand eines umgebauten Schweinestalls zum Wohnraum in der Schulstraße in Wenzendorf gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte der Dachstuhl des Objekts lichterloh. Ein Übergreifen des Feuers auf umliegende Wohnhäuser konnte durch die eingesetzten Feuerwehren verhindert werden. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 250.000 Euro.

Wenzendorf- Vorfahrt missachtet

Am Samstagmittag, gegen 12:00 Uhr, befuhr ein 61-jähriger Fahrer mit seinem Motorrad die Bundesstraße 3 in Fahrtrichtung Trelde. Eine 67-jährige Opel Fahrerin bog von der Otto-Lilienthal-Straße auf die B 3 in Fahrrichtung Rade ab und übersah hierbei den Kradfahrer. Es kommt zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen. Der Kradfahrer wurde durch den Unfall schwer verletzt und durch einen Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.

Buchholz - Versuchter Fahrraddiebstahl

Am Samstag gegen 14:15 Uhr wurden von Zeugen zwei Fahrraddiebe mitgeteilt. Diese hatten zuvor mit einem Bolzenschneider die Schlösser von zwei Fahrrädern, welche von den Eigentümern am Sprötzer Bahnhof abgestellt waren, durchtrennt. Die beiden stark alkoholisierten Täter im Alter von 40 und 41 Jahren konnten im Nahbereich angetroffen werden. Nach Personalienfeststellung und Sicherstellung des zuvor verwendeten Bolzenschneiders wurden beide wieder entlassen.

Buchholz - Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

In der Nacht zu Sonntag wurde durch den Sicherheitsdienst einer kommunalen Flüchtlingsunterkunft in Buchholz eine randalierende Person gemeldet. Dieser riss bei Eintreffen der Polizei, aufgrund von Verbindungsfehlern zum Internet, die Kabel aus der Wand. Weiterhin war der 32 Jahre alte Marokkaner stark alkoholisiert und aggressiv. Im ersten Gespräch konnte die Person beruhigt werden und wurde zu ihrem Zimmer im Obergeschoss begleitet. Hierbei fing der Marokkaner an die eingesetzten Polizeibeamtinnen zu beleidigen und sexuell herabzuwürdigen. Einer Aufforderung dies zu unterlassen, kam er nicht nach. Vielmehr wurde sein Verhalten wieder zunehmend aggressiver, bis er sich plötzlich umdrehte und eine 34-jährige Beamtin gezielt die Treppe hinunterstieß. Hierbei wurde die Beamtin leicht verletzt, konnte ihren Dienst aber weiter verrichten. Um weitere Straftaten zu verhindern, wurde die Person in das Polizeigewahrsam verbracht. In einem Ermittlungsverfahren wegen Widerstand und Körperverletzung darf er sich nun für sein Verhalten verantworten.

Thieshope- Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Samstagnachmittag kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei Winsen (L.) auf der Autobahn 7, Fahrtrichtung Hamburg, einen mit georgischen Staatsbürgern besetzten Pkw aus dem Heidekreis. Bei dem 42-jährigen, asylsuchenden Fahrzeugführer verlief ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest positiv auf u.a. Kokain. Es erfolgte die Entnahme einer Blutprobe und die Einleitung eines Strafverfahrens. Ermittlungen über den Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis dauern an. Winsen (L.) - Handtaschendiebstahl Samstagnachmittag kam es gegen 17:00 Uhr zu einem Handtaschendiebstahl auf dem Stadtfriedhof an der Lüneburger Straße. Eine ältere Dame war mit der Grabpflege beschäftigt, als Unbekannte ihre, zuvor am Grab abgelegte, Handtasche entwendeten. Zeugen bemerkten im Tatzeitraum zwei männliche Personen auf dem Friedhof, die sich auffällig umschauten. Die Fahndung nach den beiden verdächtigen Männern verlief ergebnislos. Die Männer werden wie folgt beschrieben: Männlich, südländische/arabische Erscheinung, 18-22 Jahre alt, 170-180 cm groß, normale Statur, dunkel bekleidet, einer der Beiden war mit einem weißen Kopftuch bekleidet. Hinweise nimmt die Polizei Winsen, Tel.04171-796-0, entgegen.

Winsen (L): Unfallflucht und Trunkenheit

Freitagabend gegen 18:30 Uhr beschädigte ein 54-jähriger Skoda-Fahrer auf dem Parkplatz am Einkaufszentrum Luhepark beim Ausparken ein anderes Fahrzeug. Der Unfallfahrer entfernte sich sofort von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen notierten sich das Kennzeichen und meldeten den Vorfall der Polizei. Der Unfallfahrer konnte an seiner Wohnanschrift angetroffen werden, dort wurde auch der mutmaßliche Grund für seine Unfallflucht ersichtlich: Der Mann war deutlich alkoholisiert, pustete über 1,1 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, des Weiteren wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Ihn erwarten nun Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 1000 Euro.

Landkreis Harburg- Wohnungseinbrüche

Im Berichtszeitraum kam es zu insgesamt neun Wohnungseinbrüchen.

Am Freitagvormittag hebelten die bislang unbekannten Täter die Haustür zu einer Dachgeschosswohnung in der Bremer Straße in Wistedt auf. Aus der Wohnung konnten die Einbrecher Bargeld entwenden. Der Schaden liegt derzeit bei ca. 900 Euro.

In die darunter liegende Wohnung gelangten die Täter in der Zeit von 11:00 bis 12:00 Uhr durch Aufhebeln eines Fensters. Aus der Wohnung konnten die Täter mit Schmuck in unbekannte Richtung flüchten.

Am Freitagabend, gegen 20:15 Uhr, gelangten Einbrecher durch Aufhebeln eines Wohnzimmerfensters in das Einfamilienhaus in der Straße Fünf Buchen in Wesel. Unter Mitnahme des Stehlgutes, u.a. einem Fernseher, konnten die Täter unerkannt flüchten.

Ebenfalls am Freitag, zwischen 11:50 und 19:30 Uhr, hebelten unbekannte Täter eine Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Schulstraße in Rosengarten auf und drangen durch diese in das Objekt ein. Im Wohnhaus wurden sämtliche Räumlichkeiten durchsucht und auf dem Einstiegsweg in unbekannte Richtung verlassen.

In der Straße Fuhramt in Winsen suchten Einbrecher am Samstag in der Zeit zwischen 13:00 und 19:00 Uhr ein Endreihenhaus auf. Aus dem Objekt wurde Schmuck entwendet. Die Schadenshöhe ist bislang unbekannt.

Am Samstag, zwischen 09:00 und 19:30 Uhr, versuchten Unbekannte in der Straße Bei den Holzhöfen in Eckel einzubrechen. An der rückwärtigen Terrassentür und an einem bodentiefen Fenster konnten Hebelspuren festgestellt werden. Ein Eindringen in das Einfamilienhaus fand nicht statt.

In der Straße Kieselshöh in Stelle stieg ein Einbrecher am Samstag in der Zeit von 16:30 und 19:50 Uhr auf ein Garagendach und hebelte von dort ein Fenster des 1. Obergeschosses auf und gelangte dadurch in das Einfamilienhaus. Der Täter versuchte in dem Objekt ein Wertgelass zu öffnen, was ihm jedoch nicht gelang. Unter Mitnahme von Schmuck konnte der Täter unerkannt flüchten.

Am Samstagabend, zwischen 18:00 und 21:30 Uhr, hebelten unbekannte Täter eine Terrassentür eines Wohnhauses in der Egestorfer Landstraße in Garlstorf auf. Auch hier wurde ein Wertgelass angegangen, konnte aber auch nicht geöffnet werden. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

In der Straße Kohlhof in Buchholz, Ortsteil Steinbeck, gelangen Einbrecher durch Aufhebeln eines rückwärtigen Fensters in ein Einfamilienhaus. Aus dem Objekt konnten die Täter Schmuck entwenden und unerkannt fliehen.

Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen machen können, werden gebeten sich mit der Polizei Buchholz, 04181-2850, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Bohnsack, POK`in
Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg