Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Northeim

02.11.2016 – 12:46

Polizeiinspektion Northeim

POL-NOM: Raubüberfall in Einbeck vorgetäuscht

Einbeck (ots)

Einbeck - Stukenbrockpark - Dienstag, 01.11.16, zwischen 12:30 und 13:15 Uhr -

Einbeck (kl) - Am Dienstag 01.11.16 gegen 13:30 Uhr erschien der 48 jährige geschädigte Einbecker auf der Wache bei der Polizei in Einbeck und gab an, von unbekannten Tätern im Stukenbrockpark überfallen und ausgeraubt worden zu sein.

Drei bisher unbekannte Täter sollen den erheblich unter Alkoholeinfluss stehenden 48 Jährigen festgehalten haben und ihm aus der Gesäßtasche die Geldbörse samt Bargeld in Höhe von ca. 370 Euro und die Scheckkarte entwendet haben. Die 370 Euro will der Geschädigte kurz zuvor bei der Bank abgehoben haben. Durch die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten keine verdächtigen Personen angetroffen werden, auf welche die vagen Täterbeschreibungen zu trafen.

Die nachfolgenden Ermittlungen ergaben jedoch, dass der Anzeigeerstatter an diesem Tag kein Geld von seinem Konto abgehoben hatte. Bei dem Gespräch im Rahmen der Anzeigenaufnahme stellte sich dann noch heraus, dass der 48 Jährige die Geldbörse in seiner Jackentasche hatte. In ihr befanden sich die Scheckkarte und 10 Euro Bargeld. Ob der Einbecker durch sein Anzeigeverhalten eine Straftat vorgetäuscht hat wird seitens der Staatsanwaltschaft geprüft.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim/Osterode
Polizeikommissariat Einbeck
Pressestelle

Telefon: 05561/94978 0
Fax: 05561/94978 250
E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim_osterode/

Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim, übermittelt durch news aktuell