Polizeiinspektion Northeim/Osterode

POL-NOM: Betrugsversuche durch Telefonanrufe, sogenannter "Enkeltrick" 37412 Herzberg Mittwoch, 14.05.2014

Herzberg (ots) - HERZBERG (Kr) --Am 14.05.2014 kam es mehrfach zu Anrufen bei Herzberger Bürgern auf deren Festnetzanschluss, in denen eine angebliche Verwandte entweder eine Notlage oder sonstige Geldnöte vortäuschte und um die Überlassung von Geldbeträgen bat. Bei den Anrufen handelte es sich jeweils um eine vermutlich jüngere Frau, die ihren Namen zunächst nicht nannte. Durch geschickte Gesprächsführung wurde versucht Einzelheiten aus den persönlichen Lebensumständen der Angerufenen zu erfahren, um diese im weiteren Verlauf des Gespräches zur Vertrauensbildung einzusetzen. Die Anrufnummern waren immer unterdrückt. Es kam in keinem bekannten Fall zu Geldübergaben, da die Angerufenen allesamt Verdacht schöpften, das Gespräch beendeten und die Polizei informierten.

Die Polizei rät:

Reagieren Sie mit Misstrauen, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben. Stellen Sie gezielte Fragen an den Anrufer, die auch nur der "richtige" Anrufer Ihnen beantworten kann. Verständigen Sie andere Familienangehörige und schildern Ihnen den Anruf. Rufen Sie nicht die vom angeblichen Verwandten mitgeteilte Rufnummer zurück. Notieren Sie sich, falls vorhanden, die Anrufernummer. Fremden, die als Vertrauenspersonen angeblicher Verwandter kommen, niemals Geld aushändigen. Anzeigen erstatten und Polizei verständigen, auch wenn man schon auf den Enkeltrick hereingefallen ist.

Rückfragen bitte an:

Polizei Northeim/Osterode
Polizeistation Herzberg
Pressestelle

Telefon: 05521/92001 0
Fax: 05521/92001 150
E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim/Osterode, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Northeim/Osterode

Das könnte Sie auch interessieren: