Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hildesheim

17.12.2015 – 14:47

Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Dunkle Jahreszeit, Einbruchszeit. Festnahme nach Verfolgungsfahrt

Hildesheim (ots)

(rsy) Analog zu den bundes-und landesweiten Trends sind auch im Bereich der Polizeiinspektion Hildesheim steigende Fallzahlen im Bereich des Wohnungseinbruchsdiebstahl zu beobachten. Die dunkle Jahreszeit mit der früh einsetzenden Dämmerung trägt dazu bei, dass jedes Jahr wieder insbesondere die Fallzahlen der sogenannten Tageswohnungseinbrüche steigen. Um diesem Trend entgegen zu wirken, wurden im Bereich der Polizeiinspektion Hildesheim mit Schwerpunkten auf das Stadtgebiet Hildesheim sowie den Bereichen der Polizeikommissariate Sarstedt und Bad Salzdetfurth am Dienstag den 15. und Mittwoch den 16.12.2015 Schwerpunktkontrollen durchgeführt. Neben den Kräften aus dem entsprechenden Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Hildesheim und den örtlichen zuständigen Einsatz-und Streifendiensten erhielt die Polizeiinspektion Hildesheim an diesen beiden Tagen zusätzlich Unterstützung von Kräften aus der Zentralen Polizeidirektion Hannover. Im Rahmen dieser Kontrollen sollte am Mittwoch den 16.12.2015 gegen 17.00 Uhr im Stadtgebiet Hildesheim im Galgenbergviertel ein mit zwei männlichen Personen besetzter dunkler Audi A3 mit einem Bielefelder Kennzeichen kontrolliert werden. Als der Fahrzeugführer den Streifenwagen und die beabsichtigte Kontrolle bemerkt, springt der Beifahrer aus dem Fahrzeug und flüchtet zu Fuß. Während der Fahrer des Audi A3 unvermittelt die Geschwindigkeit erhöht, stößt er an der nächsten Einmündung mit einem einem zivilen Funkstreifenwagen zusammen, weil er die Vorfahrt des zivilen Polizeifahrzeuges missachtet. Anschließend setzt er die Flucht mit seinem Fahrzeug durch das Stadtgebiet fort. Hierbei überholt er vor roten Ampeln wartende Fahrzeug und fährt ohne zu bremsen in die Kreuzungsbereiche ein. Wahrscheinlich ist es nur dem Zufall und der Aufmerksamkeit der anderen Verkehrsteilnehmer zu verdanken, dass es hier zu keinen weiteren Unfällen oder sogar Verletzten gekommen ist. Im Bereich Wendhausen will der Fahrer dann seinen Pkw abstellen und die Flucht zu Fuß fortsetzen. Hierbei wird er von den eingesetzten Polizeibeamten festgenommen. Bei der anschließenden Überprüfung stellt sich heraus, dass der 38 jährige Deutsche von mehreren Staatsanwaltschaften zur Aufenthaltsermittlung und zur Festnahme wegen Betruges ausgeschrieben ist. Während der zuvor zu Fuß geflüchtete Beifahrer, es handelt sich hier um einen 37 jährigen Deutschen aus Hildesheim, nach der erfolgten Identitätsfeststellung entlassen werden musste, wird der 38 jährige wegen des gegen ihn bestehenden Haftbefehles am 17.12.2015 dem Haftrichter beim Amtsgericht Hildesheim vorgeführt werden. Im Rahmen der Festnahme wurde außerdem festgestellt, dass der 38 jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er wird sich also zusätzlich noch wegen der Unfallflucht, der Straßenverkehrsgefährdung und es Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln vor Gericht verantworten müssen. Neben der erfolgreichen Festnahme des mit Haftbefehl gesuchten 38 jährigen wurden 60 weitere Personen kontrolliert und deren Identitäten festgestellt. Außerdem fielen einer Fußstreife auf dem Hildesheimer Marienfriedhof zwei Jugendliche auf. Der Rauch aus ihren Zigaretten war im Vorbeigehen auffallend süßlich. Die Anschließende Kontrolle führte zum Auffinden von Betäubungsmitteln und war dann auch Anlass für die weitere Wohnungsdurchsuchung. Während es bei dem einem Jugendlichen bei dem Vorwurf des nach wie vor verbotenen Konsums von Betäubungsmitteln bleibt, muss sich der zweite Jugendliche im Ergebnis nun wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. Bei ihm wurden nämlich weitere Betäubungsmittel sowie Bargeld in szenetypischer Stückelung gefunden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hildesheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim