Feuerwehr Essen

FW-E: Feuerwehr verhindert Explosionsgefahr an Flüssiggastank

    Essen (ots) - Kettwig, Heiligenhauser Straße, 14.08.2005, 18:20 Uhr

    Sprichwörtlich "im Handumdrehen" beendete die Feuerwehr am frühen Abend eine Gasausströmung. Nachdem ein Nachbar ein zischendes Geräusch an einem Propangastank vernommen hatte, alarmierte er die Feuerwehr zu einem Gewerbegebiet in Kettwig. Die Einsatzkräfte stellten eine Leckage an einer Gasleitung eines Flüssiggastanks fest. Der Tank diente der Beheizung eines kleinen Gewerbebetriebes. Durch beherztes Zudrehen des Hauptventils beendeten die Feuerwehrleute eine weitere Ausströmung des Gases und verhinderten eine Explosionsgefahr. Die Berufsfeuerwehr und die freiwillige Feuerwehr Kettwig war mit insgesamt etwa 50 Einsatzkräften an der Einsatzstelle. (JL)


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Abteilungsleiter Einsatzdienst
Dr. Jürgen Langenberg
Telefon: 0201 12-37005

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: