Feuerwehr Essen

FW-E: Wohnungsbrand in voller Ausdehnung

FW-E: Wohnungsbrand in voller Ausdehnung
Rauch, Sonnenlicht und hohe Temperaturen erschweren die Löscharbeiten

    Essen (ots) - Schonnebeck, Matthias-Erzberger-Straße 83, 23. Juni 2005, 15.18 Uhr

    Aus bisher ungeklärter Ursache brach heute am frühen Nachmittag ein Feuer im 2. Obergeschoss eines 3 ½-geschossigen Wohnhauses in der Matthias-Erzberger-Straße aus. Ein sieben Jahre alter Junge, allein in der später vom Feuer verwüsteten Wohnung, bemerkte frühzeitig die Rauchentwicklung und brachte sich in Sicherheit. Nicht, ohne vorher noch die Hauseigentümerin in der Erdgeschosswohnung zu alarmieren. So konnte auch sie unverletzt ins Freie flüchten. Die Mieterin der Wohnung im 1. Stock war nicht zu Hause, der Dachstuhl war zwar ausgebaut, aber unbewohnt. Das Feuer breitete sich rasend schnell aus dem 2. Stock in den Dachstuhl aus, drohte zwischenzeitlich sogar auf ein Nachbargebäude überzugreifen. Mit massivem Kräfteeinsatz gelang es jedoch, dem Feuer Einhalt zu gebieten. Die Feuerwehr war mit insgesamt 50 Kräften vor Ort, die vorgehenden Trupps mussten wegen der hohen Temperaturen innen wie außen immer wieder ausgewechselt werden. Die Brandwohnung ist unbewohnbar und einsturzgefährdet, zur Zeit werden Abstützungen eingebracht. Die Brandursache wird dann von der Polizei untersucht. Menschen kamen bei diesem Einsatz nicht zu Schaden. (MF)


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Leiter der Pressestelle
Mike Filzen
Telefon: +49 (0) 201 12-37014
Fax: +49 (0) 201 22 82 33
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: