Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressebericht der Polizeiinspektion Salzgitter/ Peine/ Wolfenbüttel für den Bereich Peine vom 02.10.2018

Peine (ots) - Raubüberfall auf Tankstelle

Am Montag, um 20:00 Uhr, überfiel ein bislang unbekannter Täter eine Tankstelle im Schwarzen Weg in Peine. Der Täter bedrohte den 51-jährigen Mitarbeiter mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem er das Bargeld, in bisher unbekannter Höhe erhalten hatte, flüchtete er, vermutlich mit einem Damenrad, in Richtung Peiner Innenstadt. Eine von der Polizei sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief ohne Erfolg. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 170 - 180 cm groß, ca. 30-40 Jahre alt, südländisches Aussehen, kurz geschnittener Vollbart. Er soll eine dunkle Kapuzenjacke, ein dunkles Basecap, sowie dunkle Schuhe getragen haben. Zeugen, welche Tatbeobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Peine, Telefon 05171/9990, in Verbindung zu setzen.

Einbrüche

Am späten Montagabend, gegen 23:00 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in ein Geschäft in der Gerhardstraße in Ilsede ein. Nachdem die Täter eine Fensterscheibe zerstört hatten, gelangten sie in das Geschäft. Hier entwendeten sie Bargeld aus der Kasse und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Zur Schadenshöhe können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Zu einem weiteren Einbruch kam es am Dienstagmorgen, gegen 01:30 Uhr, in der Straße "An der Fuhse" in Ilsede. Auch hier zerstörten unbekannte Personen die Fensterscheibe eines Geschäfts und gelangten so in den Verkaufsraum. Die Täter entwendeten Zigaretten und flüchteten anschließend unerkannt. Zur Schadenshöhe können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Peine, Telefon 05171/ 9990, in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall mit zwei LKW

Am Montag, um 10:00 Uhr, kam es auf der Ostrandstraße, in Höhe Lehmkuhlenweg, zu einem Zusammenstoß zwischen zwei LKW. Ein 55- jähriger LKW- Fahrer aus den Niederlanden befuhr die Ostrandstraße von der Autobahn kommend in Richtung Stahlwerkbrücke. Verkehrsbedingt musste er in Höhe des Lehmkuhlenwegs anhalten. Dies bemerkte der hinter ihm fahrende 60-jährige LKW-Fahrer aus Hamburg zu spät und fuhr trotz Vollbremsung, auf den Auflieger auf. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt. Der LKW des Niederländers war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Verkehrsunfall

Am Montag, um 17:30 Uhr, kam es zwischen Sierße und Woltorf, K71, am Abzweig in Richtung Fürstenau zu einem Verkehrsunfall. Ein 67- jähriger PKW- Fahrer wollte von Fürstenau kommen nach links auf die K 71 in Richtung Sierße abbiegen und übersah dabei den PKW inkl. Pferdeanhänger einer 25- jährigen aus Vechelde. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch der 67- jährige, sowie 18- jährige Beifahrerin der Vechelderin verletzt wurden. Zum Gesundheitszustand der Pferde können derzeit keine Angaben gemacht werden. Die PKW, sowie der Anhänger, waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Stephanie Schmidt
Telefon: 05171/ 999-222
E-Mail: stephanie.schmidt@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: