Polizei Paderborn

POL-PB: Widerstand gegen Polizeibeamte - Zwei Polizisten erleiden Handfrakturen

Büren/Bad Lippspringe (ots) - (mb) Am Freitag und in der Nacht zu Samstag sind zwei Polizeibeamte (42/53) bei Widerstandshandlungen verletzt worden. Beide mussten wegen gebrochenen Händen ins Krankenhaus und sind vorerst nicht dienstfähig.

Am Flughafen Paderborn/Lippstadt pöbelten zwei angetrunkene Männer am Freitagnachmittag andere Fluggäste an. Sie wurden mehrfach zur Ruhe aufgefordert. Als sie gegen 18.20 Uhr zur Sicherheitskontrolle für ihren verspäteten Flug nach Fuerteventura mussten, setzten sich die Rüpeleien fort. Der Pilot des Fluges lehnte schließlich die Beförderung des Jüngeren der 44 und 48 Jahre alten Männer aus Hessen ab. Der 48-Jährige wollte jetzt auch nicht mehr mitfliegen. Platzverweisen der Polizei leisteten die Männer keine Folge. Der 44-Jährige sperrte sich, als er aus dem Flughafengebäude geführt werden sollte. Im Handgemenge mit dem heftigen Widerstand leistenden Mann brach sich ein Polizist (53) eine Hand. Mit mehreren Beamten musste der Mann aus dem Gebäude gebracht werden. Die Handgreiflichkeiten seines Begleiters wehrte ein Polizeibeamter mit Pfefferspray ab. Während der verletzte Polizist mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus kam, wurden die beiden Randalierer zur Polizeiwache nach Paderborn gefahren. Weil sie unter Alkoholeinwirkung standen ordnete ein Richter Blutproben an. Wegen Widerstands gegen Polizeibeamte und Beleidigung wird jetzt gegen die Hessen ein Strafverfahren eingeleitet.

In der Nacht beschwerten sich Anwohner der Raiffeisenstraße in Bad Lippspringe mehrfach über laute Musik aus einer Gewerbehalle. Kurz vor Mitternacht ermahnte Polizisten den Veranstalter einer Party und forderte zur Ruge auf. Nach Mitternacht musste erneut eine Streife wegen Musiklärms anrücken. Dann herrschte zunächst Ruhe. Als um kurz vor 02.30 Uhr abermals Beschwerden eingingen, entschloss sich die Polizei die Party zu beenden. Aus der Halle drang wieder laute Musik als die Polizei eintraf. Die meisten Gäste kamen der Aufforderungen nach und verließen die Halle. Gegen zwei Männer (30/31) sprach die Polizei Platzverweise aus. Da beide sich widersetzten, wurden sie in Gewahrsam genommen. Der 30-Jährige leistete heftigen Widerstand, schlug und trat um sich. Beim Überwältigen des Mannes erlitt ein Polizist (42) eine Handfraktur. Beide Männer kamen zur Ausnüchterung in Gewahrsamszellen in der Paderborner Polizeiwache. Dem 30-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn läuft jetzt auch ein Strafverfahren. Der Veranstalter der Party wurde wegen den Ruhestörungen angezeigt. Der verletzte Polizist wurde nachts behandelt. Eine Operation steht noch aus.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: