Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Zollfahndungsamt Hamburg mehr verpassen.

22.12.2015 – 12:00

Zollfahndungsamt Hamburg

ZOLL-HH: 9,3 Millionen Zigaretten sichergestellt

ZOLL-HH: 9,3 Millionen Zigaretten sichergestellt
  • Bild-Infos
  • Download

Hamburg/Kiel/Travemünde (ots)

9,3 Millionen Zigaretten sichergestellt

Travemünde Zoll stellt bisher größte Menge an Schmuggelzigaretten in Travemünde sicher; LKW-Fahrer in Haft

Zwei Wochen nach einem großen Zigarettenfund (1,9 Millionen Zigaretten) durch Zollbeamte des Hauptzollamtes Kiel in Travemünde, ist dem Zoll ein noch größerer Aufgriff von Schmuggelzigaretten gelungen. Erneut wurde bei der Überprüfung eines per Schiffsfähre kommenden lettischen LKW durch Zöllner des Hauptzollamtes Kiel am 13.12.2015 Schmuggelzigaretten in Millionenhöhe gefunden.

Insgesamt wurden bei der Kontrolle rund 9,3 Millionen Schmuggelzigaretten der Marke "L&M" mit englischen Warnhinweisen entdeckt. Laut Frachtpapieren sollten sich auf dem LKW Drucktechnikwaren, sogenannte Polygraphen, befinden. Der LKW war aber lediglich nur mit Kartons, voll mit Schmuggelzigaretten, beladen.

Bei diesem Fund handelt es sich um die bisher größte Sicherstellungsmenge an Schmuggelzigaretten durch Zollbeamte in Travemünde.

Die Ermittlungen in diesem Fall hat nun ebenfalls, wie bei der Sicherstellung am 29.11.15 mit 1,9 Millionen Zigaretten, das Zollfahndungsamt Hamburg übernommen.

Der Fahrer des LKW wurde wegen Fluchtgefahr dem Haftrichter beim Amtsgericht Lübeck vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck Haftbefehl erließ. Er sitzt nun in Untersuchungshaft und hat im Falle einer Verurteilung mit einer mehrjährigen Haftstrafe zu rechnen.

Inwieweit der jetzige Aufgriff mit der Sicherstellung vom 29.11.15 zusammenhängt, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Parallelen sind in der Zigarettenmarke, den Warnhinweisen in englischer Sprache und im Schmuggelweg mit der Fähre aus Lettland über Travemünde erkennbar.

Die Ermittlungen dauern an.

Durch die jetzige Sicherstellung konnte ein Steuerschaden von rund 2,1 Millionen Euro verhindert werden.

Rückfragen bitte an:

Zollfahndungsamt Hamburg
Axel Hirth
Telefon: 040 675 717 10
Mobil: 0173 7298098
E-Mail: presse.zfa_hamburg@extern-zfd.de
http://www.zoll.de

Original-Content von: Zollfahndungsamt Hamburg, übermittelt durch news aktuell