PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

15.09.2021 – 15:57

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Autoeinbrecher festgenommen +++ mehrere PKW durchwühlt +++ hoher Sachschaden durch Schmierereien +++ durch Laserpointer geblendet +++ Kinder im Bus gestürzt

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

1. Mutmaßliche Autoeinbrecher festgenommen, Königstein, Wiesenstraße, Mittwoch, 15.09.2021, 03:30 Uhr

(he)In der vergangenen Nacht konnte die Polizei in Königstein zwei junge Männer festnehmen, welche in dringendem Verdacht stehen, kurz zuvor in einen VW Transporter eingebrochen zu sein. Gegen 03:30 Uhr wurden Anwohner auf verdächtige Geräusche aufmerksam und konnten die Täter dabei beobachten, wie diese sich gerade an einem in der Wiesenstraße abgestellten Kleinbus zu schaffen machten. Die Polizei wurde umgehend informiert, die Einbrecher bemerkten jedoch, dass sie entdeckt worden waren und flüchteten vom Tatort. Während einer sofort eingeleiteten Fahndung, an der mehrere Streifen beteiligt waren, wurden in der Friedrich-Stolze-Straße zwei Personen angetroffen, deren Aussehen mit der Täterbeschreibung übereinstimmte. Es handelte sich um zwei 17- und 18-Jährige aus Obertshausen. Diese wurden festgenommen und zu einer Polizeidienststelle gebracht. In Teilen wurde die Tat eingeräumt und berichtet, dass man in der Nacht an verschiedenen Fahrzeugen in Königstein die Verschlussverhältnisse von geparkten Fahrzeugen überprüft habe. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden die zwei Personen wieder entlassen. Die weitere Ermittlungsarbeit hat die "AG-PKW" der Kriminalpolizei übernommen. Diese bittet weitere Fahrzeugbesitzer, welche "Unstimmigkeiten" an ihrem Fahrzeug feststellen (z.B. Türen nur angelehnt, Innenraum durchwühlt), sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

2. In acht Fällen PKW angegangen,

Oberursel, Stierstadt, Montag, 13.09.2021 - Dienstag, 14.09.2021

(he) In der Nacht von Montag auf Dienstag waren in Oberursel-Stierstadt PKW-Einbrecher unterwegs, welche in acht bisher bekanntgewordenen Fällen in PKW eindrangen und diese nach Diebesgut durchsuchten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand mussten sich die Täter jedoch lediglich mit einem Bargeldbetrag von circa 60 Euro begnügen. In allen Fällen hatten sich die jeweiligen Fahrzeugverantwortlichen sehr vorbildlich verhalten und keinerlei Wertgegenstände in den Fahrzeuginnenräumen zurückgelassen. Wie die Täter die Fahrzeuge öffnen konnten bedarf weiterer Ermittlungen. Nur in einem Fall in der Fuchstanzstraße wurde ein Mitsubishi beschädigt und ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. In der Fuchtanzstraße wurden weiterhin ein Mercedes E280 sowie ein PKW der Marke Doge angegangen. In der Stierstraße stiegen die Einbrecher in einen VW Tiguan und einen Audi A5. Einen VW Touran, ein Mercedes 200 und zuletzt eine Nissan Qashqai öffneten die Täter in der Taunusstraße. In sämtlichen Fällen hat die Bad Homburger Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Rufnummer (06172) 120-0 um Hinweise zu den Taten.

3. Mehrere Hauswände beschmiert - mehrere Tausend Euro Schaden, Bad Homburg, Montag, 13.09.2021-Dienstag, 14.09.2021

(he)Gestern Morgen mussten mehrere Hauseigentümer in Bad Homburg feststellen, dass unbekannte Täter in der Nacht zuvor Hauswände mit schwarzer Farbe besprüht hatten und dadurch ein Schaden von mehreren Tausend Euro verursacht wurde. In der Kaiser-Friedrich-Promenade, der Audenstraße sowie in zwei Fällen auf der Elisabethenstraße wurden Hauswände großflächig mit schwarzer Sprühfarbe verunstaltet. Den ersten Erkenntnissen zufolge kann ein Tatzusammenhang nicht ausgeschlossen werden. Hinweise auf den oder die Täter liegen bis dato nicht vor. Anwohnerinnen und Anwohner werden gebeten, bei verdächtigen Wahrnehmungen, gerade zur Nachtzeit, entsprechend sensibel zu sein und umgehend den polizeilichen Notruf zu wählen. Die Bad Homburger Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweisgeberinnen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

4. Durch Laserpointer geblendet,

Weilrod, Neuweilnau, Vordere Waarte, Dienstag, 14.09.2021, 21:00 Uhr

(he)Gestern Abend wurde in Weilrod, Neuweilnau ein Anwohner durch einen Laserpointer kurzzeitig geblendet und verspürte danach Schmerzen in einem Auge. Den eigenen Angaben zufolge saß der 70-jährige Anwohner der Straße "Vordere Warte" um 21:00 Uhr in seinem Wohnzimmer, als ihn plötzlich ein heller Lichtstrahl im Auge traf. Bei einem anschließenden Blick aus dem Fenster habe er in einiger Entfernung ein rotes Licht, augenscheinlich eines sogenannten Laiserpointers in der Gemarkung gesehen. Es war nicht festzustellen, von wo das Licht genau kam. Eine Absuche durch eine Streife der Polizeistation Usingen erbrachte keinerlei Hinweise. Personen, welche am Dienstagabend entsprechende Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich bei der Polizei in Usingen unter der Rufnummer (06081) 9208-0 zu melden.

5. Bus muss scharf bremsen - mitfahrende Kinder stürzen, Steinbach, Gartenstraße, Dienstag, 14.09.2021, 13:40 Uhr

(he)Gestern Mittag musste in der Gartenstraße in Steinbach ein Linienbus plötzlich stark abbremsen, woraufhin drei Schulkinder zu Boden stürzten und sich leicht verletzten. Gegen 13:40 Uhr war der Bus in der Gartenstraße unterwegs, als zeitgleich ein Kastenwagen vom Parkplatz der Stadtverwaltung auf die Straße einbog. Hierbei achtete der 25-jährige Fahrer wohl nicht ausreichend auf den Verkehr auf der Straße und fuhr kurz vor dem Bus auf die Gartenstraße. Um einen Zusammenstoß der Fahrzeuge zu verhindern, bremste der Busfahrer entsprechend stark ab und die Kinder stürzten auf den Boden des Busses. Zwei 13- und 14-jährige Mädchen wurden zur Kontrolluntersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert, ein 11-jähriger Junge wurde vor Ort ambulant behandelt und anschließend an seine Mutter übergeben. Zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam es nicht. Zeuginnen und Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06171) 6240-0 bei der Polizei in Oberursel zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen