Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Zwei Auffahrunfälle auf den Autobahnen innerhalb einer Stunde

Mönchengladbach, BAB A52 und A61, 12.04.2019, 13:55 Uhr und 14:57 Uhr (ots) - Um 13:55 Uhr wurde die Feuerwehr ...

POL-CE: Celle - Dachstuhlbrand

Celle (ots) - Am Montagnachmittag rückten Polizei und Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand eines ...

FW-MH: Einsatzreiche Schicht für die Feuerwehr Mülheim #fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - In der Dienstschicht von Samstag, den 20.04.2019 auf Sonntag,den 21.04.2019, kam ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Flensburg

12.12.2017 – 15:27

Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Renitenter "Schwarzfahrer" im Zug versucht Handtasche zu entreißen

Neumünster (ots)

Gestern Abend gegen 18.30 Uhr wurde die Bundespolizei über einen renitenten Fahrgast im Zug von Hamburg nach Kiel informiert. Der Mann war ohne Fahrkarte angetroffen worden, verheilt sich aggressiv und musste bereits durch einen anwesenden Landespolizisten fixiert werden.

Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Neumünster wurde der Mann durch Bundespolizisten übernommen. Während der Zuführung zur Dienststelle, verhielt der Mann sich weiterhin aggressiv und versuchte an die Dienstwaffe eines Bundespolizisten zu gelangen.

Auf der Dienststelle konnte dann die Identität des Mannes geklärt werden; es handelte sich um einen 20-jährigen Iraker. Bei der Durchsuchung wurde ein neues Sweatshirt mit Diebstahlsicherung aufgefunden, einen Nachweis konnte der Iraker dafür nicht vorweisen. Somit bestand der Verdacht des Diebstahls. Das Shirt wurde sichergestellt.

Nach Anzeigenaufnahme wurde der Mann aus dem Bahnhof geleitet. Nach wenigen Metern versuchte der Mann im Bahnhof einer Frau die Handtasche zu entreißen, welches jedoch misslang. Die Bundespolizisten konnten den Mann stellen und er wurde abermals mit zur Dienststelle genommen.

Da der Verdacht eines Raubes gegeben war, wurde der Iraker an die Landespolizei übergeben. Derzeit wird die Beantragung eines Haftbefehls geprüft.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Flensburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg