Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BN: Bonn-Buschdorf: 83-jährige Frau vermisst - Polizei sucht nach Christa P.

Bonn (ots) - Die Bonner Polizei sucht derzeit nach der 83-jährigen Christa P. aus Bonn-Buschdorf. Der letzte ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

19.02.2019 – 13:31

Polizei Dortmund

POL-DO: Und was haben Sie unter der Couch versteckt? Festnahme nach Drogenhandel in Lünen

POL-DO: Und was haben Sie unter der Couch versteckt? Festnahme nach Drogenhandel in Lünen
  • Bild-Infos
  • Download

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0211

Der Hinweis eines Anwohners hat die Polizei am gestrigen Montagabend (18. Februar) zu einer Wohnung in Lünen-Brambauer geführt. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten Drogen, Bargeld und Waffen. Nach einer kurzen Observation des Mehrfamilienhauses in der Ferdinandstraße mussten die Polizisten relativ schnell feststellen, dass es dort wie in einem Taubenschlag zuging. Innerhalb kürzester Zeit kamen und gingen offenbar potentielle Kunden des Bewohners. Bei einer anschließenden Personenkontrolle auf der Straße fanden die Beamten zudem offenbar frisch erworbene Betäubungsmittel.

Also suchten die Polizisten wenig später die Wohnung auf - mit richterlichem Beschluss. Es dauerte zwar ein wenig, bis sich die stark nach Marihuana riechenden Nebelschwaden im Wohnzimmer gelichtet hatten. Dennoch erkannten die Beamten schnell, dass der Hinweis des Anwohners richtig war. In der Wohnung fanden die Beamten offenbar Marihuana und Kokain, zudem eine Feinwaage und Bargeld in typischer Stückelung. Darüber hinaus lagen unter der Couch des 31-jährigen Wohnungsinhabers mehrere gefährliche Gegenstände griffbereit, darunter eine Machete und ein Baseballschlager.

Die Polizisten stellten die Gegenstände sicher und nahmen den Lüner fest. Er verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Sven Schönberg
Telefon: 0231-132 1024
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell