Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060125 - 94 Frankfurt am Main: Einladung zum Pressetermin: Diplomierungsfeier der Verwaltungsfachhochschule Wiesbaden - Fachbereich Polizei - Abteilung Mühlheim

    Frankfurt (ots) - Ort: Kaisersaal des Römer in Frankfurt am Main

    Zeit: Freitag, 27. Januar 2006, 11.00 Uhr

    Am Freitag, den 27.01.2006 findet ab 11 Uhr im Kaisersaal des Römer in Frankfurt am Main nach Abschluss eines 2 bzw. 3-jährigen Studiums die Diplomierung von 55 Studierenden des Studienortes Mühlheim der Verwaltungsfachhochschule in Wiesbaden (Fachbereich Polizei) zu Diplomverwaltungswirten statt. Anschließend erhalten die Laufbahnbewerber unter den Diplomandinnen und Diplomanden ihre Ernennungsurkunden zur Polizeikommissarin bzw. zum Polizeikommissar.

    Zu der Feier erwarten wir ca. 250 Gäste (Studierende, Angehörige, VIP, Dozentinnen und Dozenten).

    Wir freuen uns, dass Hessens Innenminister Volker Bouffier die Festrede halten wird.

    Einige Anmerkungen zu unserer Bildungseinrichtung Als Bedarfshochschule unterscheiden wir uns elementar von den übrigen Hochschulen: Der Polizeinachwuchs wird nach einem Eignungsauswahlverfahren mit Fachhochschulreife/Abitur im Rahmen des dreijährigen Vorbereitungsdienstes (= Studium) als Polizeikommissaranwärter/in im Status des Beamten auf Widerruf eingestellt. Die Studierenden unterliegen während des Studiums der Präsenzpflicht und erhalten Dienstbezüge in Höhe von ca. 1.000 EUR p.M.

    Seit 1980 Studium an der VFH in Wiesbaden Entsprechend den bildungspolitischen Zielen eines fachhochschulischen Studiums sollte die Ausbildung des öffentlichen Dienstes stärker als bisher analytisches, fachwissenschaftlich orientiertes Denken und Handeln sowie fächerübergreifendes Methodenwissen vermitteln und somit der Anschluss der Ausbildung des öffentlichen Dienstes an die allgemeine bildungspolitische Entwicklung auf dem Sektor beruflicher Qualifikation vollzogen werden. Die mit dieser Zielrichtung 1980 gegründete Verwaltungsfachhochschule in Wiesbaden bildet im Fachbereich Polizei angehende Beamte des gehobenen Polizeivollzugsdienstes ("Polizei-/Kriminalkommissar") und im Fachbereich Verwaltung Beamte des gehobenen Verwaltungsdienstes ("Inspektor") im Rahmen eines dreijährigen Diplomstudienganges aus. Zwei Drittel des Studiums erfolgt in sog. fachtheoretischen Studienabschnitten, ein Drittel in fachpraktischen Studienabschnitten, d.h. bei den späteren Arbeitgebern. Nach Abschluss des Studiums sind die Studierenden "Diplom-Verwaltungswirt" und führen die Amtsbezeichnung "Polizei-/Kriminalkommissar/in" bzw. "Inspektor/in". Zurzeit sind in beiden Fachbereichen insgesamt 1.700 Studenten eingeschrieben.

    Neue Ära in der Polizeiausbildung Das Jahr 1980 bedeutete für die Polizeiausbildung das Ende des früheren neunmonatigen "Kommissarslehrganges" an der Hessischen Polizeischule und der Beginn eines dreijährigen Fachhochschulstudiums, das neben den traditionellen Polizeiführungs- und Kriminalwissenschaften auch gleichbedeutend die Rechts- und Sozialwissenschaften beinhaltet. Das Studium erfolgt am Fachbereich Polizei mit 70 Fachhochschullehrern und aktuell 233 Lehrbeauftragten aus der Berufspraxis wohnortnah und damit dezentral in den vier Abteilungen Gießen, Kassel, Mühlheim und Wiesbaden. Nach Abschluss des Studiums versehen die "Diplom-Verwaltungswirte" Dienst bei der Bereitschaftspolizei, in den sieben hessischen Flächen-Polizeipräsidien, dem Hessischen Landeskriminalamt oder dem Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung der hessischen Polizei. In den vier Abteilungen befinden sich zurzeit 1.140 Studierende für den gehobenen Polizeivollzugsdienst im Studium. Von diesen sind rund 2/3 männlich und 1/3 weiblich. Mit Einführung der sog. zweigeteilten Laufbahn (Wegfall des mittleren Dienstes in der hessischen Polizei, nur noch gehobener und höherer Dienst) sind mittlerweile 90 % unserer Studenten Laufbahnbewerber, d.h. kommen mit Fachhochschulreife/Abitur nach bestandenem Eignungsauswahlverfahren ins Studium. Die übrigen sind sog. Aufstiegsbeamte, in den gehobenen Dienst übergeleitete erfahrene Praktiker, die sich über das Studium noch einmal zusätzlich qualifizieren. Seit 1980 haben über 8.000 hessische Polizisten den Diplom-Studiengang abgeschlossen. Aktuell ist man im Rahmen des Bologna-Prozesses mit der Umstellung des Diplom-Studienganges in sog. Bachelor-Studiengänge befasst.

    Zudem absolvieren am Fachbereich Polizei die Polizei- und Kriminalratsanwärter/innen das erste Studienjahr für die Ausbildung zum höheren Polizeivollzugsdienst, das seit 4.10.2005 erstmals in einem Probelauf für den zukünftigen "Master of Public Administration - Police Management" in Kooperation mit den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland durchgeführt wird. Das zweite Studienjahr findet an der Polizei-Führungsakademie in Münster, der zukünftigen Deutschen Hochschule der Polizei, statt.

    Fachbereich Polizei und Hessische Polizeischule Die beiden Bildungseinrichtungen im Bereich der Hessischen Polizei, die Hessische Polizeischule (HPS) und der Fachbereich Polizei der VFH, nehmen unterschiedliche Aufgabenfelder wahr: Die HPS ist schwerpunktmäßig für die Fortbildung der hessischen Polizei zuständig, während der Fachbereich Polizei im Rahmen des Studiums für die Ausbildung zuständig ist.

    Mit freundlichen Grüßen (... und natürlich auch für Rückfragen ...)

    Prof. Dr. Klaus Werner Leiter der Abteilung Mühlheim Tilsiter Str. 13 - 63165 Mühlheim am Main Tel.: 06108/603500 Fax: 06108/603509 Mail to: Klaus.Werner@vfh-hessen.de

    (Manfred Vonhausen/-82113)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: