Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: PP Frankfurt a.M. Nachmittagsmeldungen v. 7.9.2005

    Frankfurt (ots) - 050907 - 865 Frankfurt-Nordend: Tatverdächtiger festgenommen

    Am Montag, den 5. September 2005 erhielt eine 52-Jährige aus der Feststraße den Anruf eines Mannes der mit altbekannter Masche versuchte, die Frau zur Zahlung von 390 EUR zu bewegen, anderenfalls ihr die "Mainova" den Strom abstellen würde. Die Dame ließ sich auf die Abholung des Geldes am 6. September 2005 in ihrer Wohnung ein und informierte gleichzeitig die Polizei. Gegen 12.15 Uhr konnte dann der Geldabholer festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich um einen 21-jährigen Frankfurter, der angab, im Namen eines ihm nicht näher bekannten "David" aus Offenbach zu handeln, der ihm für die Abholung des Geldes 50 EUR versprochen hätte. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 21-Jährige entlassen. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. Erst das überlegte Handeln der 52-Jährigen ermöglichte in diesem Fall die Festnahme des Tatverdächtigen und darf als beispielhaft bezeichnet werden. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    050907 - 866 Frankfurt-Innenstadt: Festnahme nach Einmietebetrug

    Am Montag, den 5. September 2005, gegen 21.45 Uhr, verließ ein Pärchen ein Hotel in der Schäfergasse, in dem es bereits seit dem 3.September logiert hatte. Die Rechnung in Höhe von 411,60 EUR blieb allerdings offen. Nachdem Nachforschungen der Hotelleitung ergaben, dass das betrügerische Pärchen nun in einem Hotel in Höchst wohnte, wurde die Polizei verständigt, die die beiden Gesuchten dort dann am 6. September um 13.45 Uhr festnehmen konnte. Es handelte sich bei ihnen um eine 28-jährige Frau sowie einen 21-jährigen Mann aus Aschaffenburg. Wie sich herausstellte, hatten die beiden am 31. August 2005 ihre Meldeanschrift in Aschaffenburg verlassen um zunächst in einem Hotel in Aschaffenburg zu verweilen. Bereits hier hatten sie unter falschem Namen logiert und eine Rechnung von immerhin 576,60 EUR hinterlassen, bevor sie nach Frankfurt aufbrachen. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: