FW-MH: Zimmerbrand

Mülheim an der Ruhr (ots) - Am 6. Februar um 22:43 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ...

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040908 – 0984 Rödelheimer Phänomene: - heute: „Der laufende Eisbecher“ oder „Ein Igel namens McFlurry“ -

    Frankfurt (ots) - Unter der Rubrik „Tierrettung“ ging heute folgende Meldung einer Funkstreifenbesatzung des 11. Reviers auf der Polizei-Pressestelle ein, deren Inhalt wir einfach nicht für uns behalten wollen. Deshalb hier die wortgetreue Wiedergabe der Einsatzmeldung:

Tatzeit: 7.9.2004, 23.35 Uhr

Tatort : Rödelheim, Guerickestraße, Parkplatz METRO

Wahrnehmung: sich verdächtig bewegender McFlurry-Eisbecher auf der Nordseite des METRO-Geländes

    Einsatzbericht: Durch die Funkstreife wurde ein sich verdächtig bewegender McFlurry- Eisbecher festgestellt. Nach kurzer Nacheile und Einkreisung des Objektes konnte bei näherer Inaugenscheinnahme festgestellt werden, dass es sich um einen Igel handelte. Der Kopf des Igels steckte in der engen Öffnung des Eisbechers. Der Igel hatte wohl versucht, die letzten Reste aus dem Becher zu naschen und ist so in diese prekäre Lage geraten. Nachdem der Pappbecher entfernt worden war, befand sich nur noch der weiße Plastikring um den Hals des Igels. Auch von dieser „Halskrause“ wurde er nach kurzer Zeit befreit. Sichtlich erleichtert und befreit lief er wieder zurück in Richtung McDonalds, um dort in die nächste Falle der Konsumgesellschaft zu stolpern. Viel Glück bis zum Winter!

G., Polizeihauptmeister

    Das eindrucksvolle Beispiel tierischen Genussverhaltens hat in Rödelheimer Polizeikreisen inzwischen heftige Diskussionen und Spekulationen über die Frage ausgelöst, welcher Grad von geschmacklicher Verzückung wohl bei dem Eis naschenden Stacheltier erreicht wurde. Ein Beamter: „Schade, dass der kleine Kerl nicht über die Ausdrucksfähigkeiten menschlicher Sprache verfügt....!“

    Tja, leider nicht. So wird es wohl für immer sein süßes Geheimnis bleiben.

(Manfred Feist/-82117)


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: