Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 04. Juli 2004

    Frankfurt (ots) - 040704 ¬Ė 0738 Innenstadt: Verkehrskontrolle ¬Ė Schusswaffengebrauch

Von einer Polizeistreife der Verkehrs√ľberwachung wurde am 03.07.2004, gegen 20.40, in der Kurt-Schumacher Stra√üe. H√∂he Haus Nr. 21 ein Pkw der Marke BMW angehalten. Zuvor wurde festgestellt, dass die vorhandene T√úV-Plakette bereits abgelaufen und der Wagen als gestohlen gemeldet war.  Der Fahrer wurde aufgefordert den Motor abzustellen, seine Papiere auszuh√§ndigen und auszusteigen. Da der Fahrer laut seinen Angaben die Fahrzeugpapiere nicht dabei hatte, h√§ndigte er seinen Personalausweis aus und gab in diesem Moment Gas und fuhr auf den vor dem Pkw stehenden Polizeibeamten los. Der Beamte konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite retten. Als der fl√ľchtige Pkw in seiner H√∂he war, gab er einen Schu√ü in Richtung des linken Hinterreifens ab. Das Projektil schlug in den Stra√üenbelag ein, der Pkw fl√ľchtete weiter. Laut Ausweis handelt es sich um einen 43-j√§hrigen Mann aus Bad- Soden. Er trat in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen verschiedener Delikte in Erscheinung. Eine sofort ausgel√∂ste Fahndung verlief bisher ohne Erfolg. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler)

040704 ¬Ė 0739  Niederursel: Unbekannte bewerfen U-Bahn mit Steinen

Am 03.07.2004, gegen 23.55 Uhr wurde die U-Bahn (U 3) auf der Fahrt von Oberursel nach Frankfurt, in H√∂he der Autobahnbr√ľcke der A 5 durch Unbekannte mit Steinen beworfen. Ein Stein (etwa 9 x 4 cm gro√ü) durchschlug die rechte Seitenscheibe des U-Bahnwaggons und verletzte eine 31-j√§hrige Frau leicht am Kopf. Sie wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Laut Aussage des U-Bahnfahrers sah er im Wendehammer Oberurseler Weg f√ľnf Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie die Steine geworfen haben. Zeugen, die Angaben zu den Steinewerfern machen k√∂nnen, werden gebeten, sich mit dem 14. Polizeirevier, Tel. 069-755 11400 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler)

040704 ¬Ė 0740    Innenstadt: Veranstaltung ¬ĄSound of Frankfurt¬ď

Die gestrige Veranstaltung ¬ĄSound of  Frankfurt¬ď verlief aus polizeilicher Sicht im wesentlichen ohne besondere Vorkommnisse. Die Veranstaltung begann um 16.00 Uhr. Zu dieser Zeit war der Zuschauerzulauf mit etwa 15000 ¬Ė 20 000 Personen noch relativ gering. Erst w√§hrend der Zeit zwischen 20.00 und 22.00 Uhr erh√∂hte sich die gesch√§tzte Teilnehmerzahl auf etwa 400.000 Personen. Abwanderungsbewegungen setzten gegen 03.00 Uhr ein. W√§hrend der gesamten Veranstaltungszeit wurden insgesamt 15 Personen, insbesondere wegen K√∂rperverletzungsdelikten, vor√ľbergehend festgenommen. Strafanzeigen, insbesondere wegen K√∂rperverletzung, wurden in 35 F√§llen gestellt. 29 Personen wurden zwecks Personalienfeststellung zu Polizeidienststellen sistiert. Bei 86 Personen wurden Durchsuchungen durchgef√ľhrt. (Franz Winkler)

040704 ¬Ė 0741  Sossenheim: Verkehrsunfall

Am 03.07.2004, gegen 16.00 Uhr rannte ein 4-jähriger Junge ohne auf den Verkehr zu achten zwischen parkenden Fahrzeugen hindurch, auf die Fahrbahn der Carl-Sonnenschein-Straße. Das Kind wurde hierbei von dem vorbeifahrenden Pkw einer 27-jährigen Frankfurterin erfasst und schwer verletzt. Es wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. (Franz Winkler)


040704 ¬Ė 0742      Flughafen: Gep√§ckdiebstahl

Am 03.07.2004, gegen 12.30 Uhr hielt sich eine 39-j√§hrige Frau in der Abflughalle B, am Schalter einer Fluggesellschaft auf, um f√ľr einen Flug nach Beirut einzuchecken. Ihre Handtasche hatte sie auf dem oberen Ablagefach des Gep√§ckwagens abgelegt. Als sie eingecheckt hatte bemerkte sie, dass ihre Handtasche, in der sich u.a. etwa 18.000,- Euro, eine goldene Halskette, eine goldene Armkette und zwei Goldringe befanden, weg war. Es wird von einem Diebstahl ausgegangen. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler)


040704 ¬Ė 0743      Bahnhofsgebiet: Versuchter Pkw-Diebstahl

Am 04.07.2004, gegen 01.20 Uhr wollte ein 31-j√§hriger Kaufmann seinen in der Wiesenh√ľttenstra√üe abgestellten Pkw (amerikanischer Pickup) holen um nach Hause zu fahren. Kurz vor seinem Pkw stellte er zwei M√§nner im Wagen fest, worauf er umgehend die Polizei √ľber Notruf verst√§ndigte. Noch bevor die Beschuldigten das Fahrzeug entwenden konnten, wurden sie von der Polizeistreife festgenommen. Die beiden M√§nner hatten bereits Kabelstr√§nge hervorgezogen und wollten den Wagen kurz schliessen. Bei ihrer k√∂rperlichen Durchsuchung fand man einen Schlie√üfachschl√ľssel, in dem sp√§ter diverses Diebesgut, wie Autoradio, Pkw-Navigationsger√§t, Uhren usw. gefunden wurden. Bei den Beschuldigten handelt es sich um zwei wohnsitzlose M√§nner aus Russland im Alter von 24 und 40 Jahren. Die Ermittlungen dauern an, sie werden dem Haftrichter vorgef√ľhrt. (Franz Winkler)

040704 ¬Ė 0744  Griesheim: Raub in einer Wohnung

Am 02.07.2004, gegen 22.30 Uhr klingelte es an der Haust√ľr eines Hauses in der Waldschulstra√üe. Die 32-j√§hrige Wohnungsinhaberin sprach kurz √ľber die Sprechanlage mit einer ihr unbekannten m√§nnlichen Person. Danach √∂ffnete sie die Wohnungst√ľr und wurde sofort von dem Mann mit einem harten Gegenstand durch einen Schlag auf den Kopf niedergeschlagen. Die Frau war nach eigenen Angaben sofort bewusstlos und wachte gegen 23.00 Uhr wieder auf.  Alle Zimmer waren durchw√ľhlt, aus einer Geldb√∂rse waren 290,- Euro entnommen. Die Gesch√§digte verst√§ndigte am 03.07.2004, gegen 11.30 Uhr die Polizei. Bei dem Beschuldigten soll es sich um einen etwa 180 cm gro√üen Mann mit breiten Schultern gehandelt haben. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler)

040704 ¬Ė 0745  Griesheim: Raub

Am 03.07.2004, gegen 04.00 Uhr war ein 38-j√§hriger Frankfurter zu Fu√ü in der Elektronstra√üe/Ahornstra√üe unterwegs und wurde hier von vier Jugendlichen angesprochen und aufgefordert, sein Bargeld heraus zu geben. Er √ľbergab seine leere Geldb√∂rse, worauf ihm einer der Jugendlichen mit dem Ellenbogen gegen die Nase schlug, die sofort blutete. Im Verlauf des Handgemenges fiel dem Gesch√§digten sein Handy auf den Boden, was nun von den Beschuldigten geraubt wurde. Der 38-j√§hrige erlitt nun erhebliche Verletzungen durch Tritte in den Bauch und Genitalbereich. Er schleppte sich dann zu einem nahegelegenen Lokal und bat einen Taxifahrer um Hilfe. Der verst√§ndigte Rettungswagen brachte den Mann zur station√§ren Behandlung in ein Krankenhaus. Im Verlauf einer sofort ausgel√∂sten Fahndung konnten die vier Beschuldigten in der n√§heren Umgebung erkannt und festgenommen werden. Bei ihnen handelt es sich um M√§nner im Alter zwischen 15 und 17 Jahren aus Frankfurt und Fl√∂rsheim. An ihrer Kleidung fand man noch Blutanhaftungen. Das geraubte Handy befand sich ebenfalls noch in ihrem Besitz. Die Beschuldigten werden dem Haftrichter vorgef√ľhrt. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler)


040704 ¬Ė 0746      Gallusviertel: Raub durch falsche Polizeibeamte

Am 03.07.2004, gegen 02.10 Uhr war ein 66-j√§hriger Mann aus Nidda, stark alkoholisiert, in Frankfurt unterwegs. Auf dem R√ľckweg zur Galluswarte, wo er sein Fahrrad abgestellt hatte, wurde er laut eigenen Angaben von einer Personengruppe, die sich als ¬ĄPolizei¬ď ausgegeben h√§tten, angehalten. Die Unbekannten verlangten seine Ausweispapiere und raubten ihm die Geldb√∂rse, in der sich etwa 17.00 Euro Bargeld und eine EC-Karte befanden. Danach fl√ľchteten sie. Kurze zeit sp√§ter traf er zwei Bahnbedienstete, die ihn zur Polizei brachten. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler)


040704 ¬Ė 0747      Raub ¬Ė Festnahme eines T√§ters

Eine 87-j√§hrige Frau war am 02.07.2004, gegen 16.15 Uhr in der Eschenheimer Anlage unterwegs. Dort wurde ihr pl√∂tzlich von zwei jungen M√§nnern ihre Einkaufstasche von hinten entrissen. Die Frau st√ľrzte hierdurch zu Boden. Ein Zeuge der den Vorfall beobachtet hatte, konnte sp√§ter der Polizei einen Hinweis auf einen T√§ter geben, der sich noch in unmittelbarer N√§he aufhielt. Er konnte festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich um einen 27-j√§hrigen wohnsitzlosen Mann. Eine Fahndung nach dem etwa 30-35 Jahre alten Komplizen verlief bisher ohne Erfolg. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172- 6709290.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

R√ľckfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: