Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020923 - 1002 Frankfurt-Sachsenhausen: Versuchtes Tötungsdelikt.

    Frankfurt (ots) - Am Sonntag, den 22. September 2002, gegen 04.45 Uhr befand sich ein 34jähriger Wohnsitzloser in einem Lokal in der Kleinen Rittergasse in Sachsenhausen. Dort sei es aus bislang unbekannten Gründen zu einer Auseinandersetzung mit etwa vier oder sechs anderen Männern gekommen, in deren Verlauf er mit mehreren Messerstichen verletzt wurde, so seine spätere Schilderung zu dem Vorfall. Der 34jährige verließ dann das Lokal und wurde gegen 05.20 Uhr von einer Polizeistreife in einem Hauseingang der Kleinen Rittergasse aufgefunden. Lebensgefahr bestand für den Geschädigten nicht. Er wurde in ein Krankenhaus verbracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Der 34jährige benannte einen 26jährigen Frankfurter als Tatbeteiligten. Dieser konnte kurze Zeit später in seiner Sachsenhäuser Wohnung festgenommen werden. Der Tatverdächtige räumte ein, an der Schlägerei beteiligt gewesen zu sein. Der  34jährige habe ihn mit Fäusten traktiert, jedoch hätte er zur Abwehr des Angriffs kein Messer benutzt. Über den tatsächlichen Grund der Auseinandersetzung machte er keine Angaben. Die Ermittlungen dauern an. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen bzw. zu den Beteiligten machen können, werden gebeten, sich mit der Frankfurter Polizei unter der Telefonnummer 069-75551108 in Verbindung zu setzen.(Manfred Füllhardt)

  Bereitschaft: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189, Handy 0172-6591380.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: