Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

05.09.2017 – 13:44

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 170905 - 973 Frankfurt-Bockenheim: Trickdiebe unterwegs

Frankfurt (ots)

(ka) Am Montagmittag beklauten Trickdiebe eine 85-Jährige in ihrer Wohnung in der Große Seestraße und flüchteten anschließend mit ihrer Beute im Wert von mehreren tausend Euro.

Gegen 12.30 Uhr klingelte ein Mann an der Tür der Seniorin und gab sich als Mitarbeiter der Stadt Frankfurt aus, der den Wasserzähler ablesen müsse. Die 85-jährige ließ den Mann in ihre Wohnung. Dort lenkte er die Frau ab, ein zweiter Mann betrat die Wohnung und durchsuchte diese nach Wertvollem. Als die Seniorin misstrauisch wurde, flüchteten die beiden Diebe mit geklautem Schmuck aus der Wohnung.

Die Tatverdächtigen können folgendermaßen beschrieben werden:

1. Tatverdächtige: männlich, etwa 170 cm groß, 35 bis 45 Jahre alt, etwas kräftige Statur, süd- oder südosteuropäisches Erscheinungsbild, kurze, dunkelbraune Haare, dunkle Jacke, dunkle Stoffhose, sprach leicht gebrochen Deutsch.

2. Tatverdächtige: männlich, etwa 170 cm groß, 35 bis 45 Jahre alt, schlanke Statur, süd- oder südosteuropäisches Erscheinungsbild, dunkle Mütze.

Die Polizei gibt folgende Ratschläge:

   -	Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen, wer zu Ihnen will. Schauen
Sie durch den 	Türspion oder aus dem Fenster, benutzen Sie die 
Türsprechanlage. 
   -	Öffnen Sie die Tür immer nur mit vorgelegter Türsperre. 
   -	Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung. 
   -	Nur wenn Sie alleine sind, haben Trickdiebe leichtes Spiel mit 
Ihnen. Versuchen 	Sie, 	bei unbekannten Besuchern einen Nachbarn 
hinzuzubitten oder bestellen 	Sie den 	Besucher zu einem späteren 
Termin, wenn eine Vertrauensperson 	anwesend ist. 
   -	Lassen Sie nur Handwerke ein, die Sie selbst bestellt haben oder
die von der 	Hausverwaltung angekündigt wurden. 
   -	Fordern sie von angeblichen Amtspersonen einen Dienstausweis. 
Rufen Sie im 	Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche 
Amtsperson kommt. Lassen 	Sie 	dabei die Tür versperrt. Suchen Sie 
die Telefonnummer der Behörde selbst 	heraus. 
   -	Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher auch energisch: 
Sprechen Sie laut 	mit 	ihnen oder rufen Sie um Hilfe! 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell