Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020715 - 0751 Höchst: Hundeduo stellte Flüchtigen.

        Frankfurt (ots) - Ganz offensichtlich von einem schlechten
Gewissen geplagt wurde am  vergangenen Sonntag ein junger Mann, der
sich gegen 20.30 Uhr beim  Höchster Schloßfest in einer dunklen Ecke
des sogenannten  "Nidda-Parks" herumdrückte.  Als eine Streife mit
Diensthund ihn überprüfen wollte, sprintete er  plötzlich los, brach
durch ein Ufergebüsch und landete in der Nidda.  Diensthund "Zeus"
sprang dem Flüchtenden nach, konnte ihn jedoch  schwimmend nicht
mehr einholen. Einer der ihn verfolgenden Beamten  entdeckte den
jungen Mann wenig später im Bereich der Mainmündung.  Doch kurz vorm
behördlichen Zugriff setzte er durch einen Sprung in  den Main seine
Flucht fort, wo er sich kurz danach unter den  überhängenden Wurzeln
eines Baumes zu verbergen suchte. Diensthund  "Zeus", nach wie vor
auf heißer Spur, entdeckte und stellte wenig  später den
Flüchtenden. Er sprang erneut in die Fluten, was einen  herren- und
namenlosen Pudel dazu animierte, es dem Polizeihund  gleichzutun.
Als der junge Mann unter den Baumwurzeln das  Dobermann/Pudel-Duo
auf sich zuschwimmen sah, gab er auf, kletterte  ans Ufer und ließ
sich widerstandslos festnehmen.

  Im Zuge der anschließenden Ermittlungen stellte sich heraus, daß es   sich bei dem ausweislosen Mann um einen 22jährigen Marokkaner ohne   festen Wohnsitz handelte, der bereits wegen mehrerer Delikte, unter   anderem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und   Leistungserschleichung, in Erscheinung getreten ist. Er wurde wegen Verstößen gegen das Ausländergesetz zur  Aufenthaltsermittlung gesucht und wird im Laufe des Tages der  Staatsanwaltschaft überstellt.

  Der hilfsbereite Fundhund befindet sich inzwischen wohlversorgt in   einem Tierheim. (Manfred Feist/-82117).

  Bereitschaftsdienst:  Franz Winkler, Telefon 06182/60915, Handy   0172-6709290 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: