Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

21.04.2017 – 13:40

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 170421 - 419 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Wer kennt diese Person? - Bezug zu Meldung "170205 - 138 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Versuchtes Tötungsdelikt"

  • Bild-Infos
  • Download

Frankfurt (ots)

(em) Die Frankfurter Kriminalpolizei fahndet nach einem Mann, der Anfang Februar in einer Kneipe in der Kaiserstraße mehrfach brutal mit einem Schlagstock auf einen 30-Jährigen eingeschlagen hatte. Gegen ihn wird wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermittelt.

Wie bereits berichtet, hatten sich der Tatverdächtige und das Opfer am Samstag, den 04. Februar 2017, in der Kneipe mehrere Stunden lang unterhalten, bis der mutmaßliche Täter gegen 02:00 Uhr aus bislang unbekannten Gründen plötzlich auf den Tresen stieg, einen Schlagstock zog und mehrfach massiv auf den Kopf seines 30-jährigen Gesprächspartners einschlug. Selbst das Einschreiten des Gastwirtes konnte den Schläger zunächst nicht aufhalten. Auch als das Opfer bereits auf dem Boden lag, hörte der Mann nicht auf. Er schlug wieder und wieder zu. Erst als weitere Gäste dem Wirt zur Hilfe kamen, gelang es, den Tatverdächtigen in die Flucht zu schlagen. Der 30-Jährige erlitt erhebliche Kopfverletzungen.

Nun sucht die Frankfurter Kriminalpolizei nach dem Täter. Er soll etwa 35 Jahre alt sein und kinnlange dunkle Haare haben. Wer kennt die abgebildete Person? Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat 2.500 Euro Belohnung für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ausgeschrieben.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 069/755-53111 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung