Das könnte Sie auch interessieren:

POL-K: 190118-1-K Mann niedergeschlagen und ausgeraubt - Öffentlichkeitsfahndung

Köln (ots) - Mit Fotos fahndet die Polizei nach zwei Räubern. Zu sehen sind zwei ungefähr 1,80 Meter große ...

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

POL-BO: Bochum / Peter Dieter K. nun schon seit vier Tagen verschwunden! - So sehen seine Sandalen aus

Bochum (ots) - Immer noch sucht die Bochumer Polizei nach dem 77-jährigen Peter Dieter K. aus dem Bochumer ...

14.05.2002 – 15:01

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020514 - 0543 Unterliederbach: Soko-Tristan ist mit Fingerabdruck-Resonanz sehr zu frieden.



        Frankfurt (ots)

Wie den Medien bereits bekannt, wurde am
vergangenen Donnerstag, dem  10. Mai 2002 im Frankfurter Stadtteil
Unterliederbach mit der  freiwilligen Abnahme von
Vergleichsfingerabdrücken im Mordfall  Tristan Brübach begonnen.  In
der Bevölkerung ist diese Aktion auf eine breite Akzeptanz  
gestoßen.  Von den persönlich angeschriebenen zirka 2.400
Unterliederbacher  haben sich bereits bis zum heutigen Tag über
1.240 Männer der  entsprechenden Altersgruppe ihre Fingerabdrücke
nehmen lassen.

  Dieses "Zwischenergebnis" wird von Staatsanwaltschaft und der  
Frankfurter Polizei als sehr positiv bewertet, sind dies doch
bereits  über 50 Prozent der zuvor angeschriebenen Bürger.

  Zunächst besteht noch bis Freitag, dem 17. Mai täglich von 13.00 bis
20.00 Uhr und dann wieder nach den Pfingstfeiertagen am 21. und 22.
Mai, ebenfalls von 13.00 bis  20.00 Uhr, die Möglichkeit, den
Mörder  von Tristan durch diese Aktion ausfindig zu machen. In dem
Abnahmeraum, wo 30 Personen gleichzeitig bedient werden  können,
beträgt der erforderliche Zeitaufwand für jeden Einzelnen  zurzeit
weniger als 10 Minuten. Sollte die beabsichtigte Unterstützung der
Aktion in den angebotenen  Zeiten bei dem einen oder anderen Bürger
aus privaten oder  beruflichen Gründen nicht möglich sein, so können
unter der  gebührenfreien Telefon-Hotline 0800-1008011
erforderlichenfalls  individuelle Absprachen mit der Soko-Tristan
getroffen werden. Die Ermittler hoffen auf weiteren Zuspruch in den
nächsten Tagen und  bitten nochmals den betroffenen Personenkreis,
möglichst die  eingerichtete Abnahmestelle in der Sport- und
Kulturhalle,  Hans-Böckler-Straße 4, zu nutzen. (Jürgen Linker/
-8012).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfur

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung