Das könnte Sie auch interessieren:

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-BOR: Borken - 1. Nachtrag zu: 78-jährige Frau wird vermisst

Borken (ots) - Die bisherigen intensiven Suchmaßnahmen, bei der die Polizei auch einen Hubschrauber und einen ...

03.01.2013 – 12:30

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130103 - 11 Sossenheim: Rentnerin von Trickbetrügern bestohlen

Frankfurt (ots)

Opfer eines unbekannten Trickbetrügers ist gestern Abend gegen 19:00 Uhr eine ältere Dame im Alter von 78 Jahren in ihrer Wohnung im Dunantring geworden.

Der Betrüger hatte sich als Handwerker ausgegeben und einen Vorwand erfunden, unbedingt in die Wohnung der Seniorin zu müssen. Das so gewonnene Vertrauen der 78- Jährigen nutze der Täter aus, um sich in allen Zimmern umzusehen.

Schließlich gelang es dem Betrüger 175 Euro Bargeld, Schmuck und ein Seniorenhandy der Marke Swissvoice aus der Wohnung zu entwenden und anschließend zu flüchten.

Der Unbekannte konnte als etwa 190 cm groß beschrieben werden. Er hatte ein normale bis kräftige Figur, kurze dunkelblonde Haare und sprach hochdeutsch ohne Akzent. Er war bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke und einer dunklen Hose.

Sicherheitstipps der Polizei für Seniorinnen und Senioren

Um nicht auf diese Masche hereinzufallen, sollten Sie folgende Ratschläge beherzigen:

   -	Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen, wer zu Ihnen will. Schauen
Sie durch den Türspion oder aus dem Fenster, benutzen Sie die 
Türsprechanlage. 
   -	Öffnen Sie die Tür immer nur mit vorgelegter Türsperre. 
   -	Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung. 
   -	Nur wenn Sie alleine sind, haben Trickdiebe leichtes Spiel mit 
Ihnen. Versuchen Sie, bei unbekannten Besuchern einen Nachbarn 
hinzuzubitten oder bestellen Sie den Besucher zu einem späteren 
Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. 
   -	Lassen Sie nur Handwerker ein, die Sie selbst bestellt haben 
oder die von der Hausverwaltung angekündigt wurden. 
   -	Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher auch energisch: 
Sprechen Sie laut mit ihnen oder rufen Sie um Hilfe! 

(Isabell Neumann, Tel. 069 - 755 82115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main