Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

20.09.2012 – 11:03

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 120920 - 1169 Westend: Trickdiebstahl durch falsche Polizeibeamte

Frankfurt (ots)

Zwei japanische Touristen gingen am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr in der Friedrich-Ebert-Anlage drei falschen Polizeibeamten auf den Leim.

Die Touristen waren auf dem Weg zu ihrem Hotel. Als sie unweit des Hotels noch einmal auf die Stadtkarte schauten, wurde ihnen von einem Unbekannten in englischer Sprache Hilfe angeboten. Der Mann führte die Touristen aber nicht zum Hotel, sondern direkt in die nächste Seitenstraße.

In der Wilhelm-Hauff-Straße angekommen, kamen zwei weitere unbekannte Männer hinzu, die sich als Polizisten ausgaben und braune Ausweise hoch hielten.

Nun wurden die Japaner unter dem Hinweis kontrolliert, dass es sich um eine gefährliche Gegend handeln würde. Die Täter ließen sich von einem der beiden Touristen den Reisepass und die Geldbörse aushändigen und forderten ihn auf, die PIN-Nummer seiner mitgeführten Karten in ein Handy einzugeben. Anschließend händigten die Täter alles wieder aus, konnten aber von dem Opfer unbemerkt die EC- und Kreditkarte einbehalten und gingen in Richtung Friedrich-Ebert-Anlage weg.

Wenige Minuten danach kamen dem 68-jährigen Japaner Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Kontrolle. Er erstattete Anzeige.

Einer der falschen Polizisten, vermutlich Italiener, habe eine Stirnglatze gehabt, sei etwa 160 cm groß, dick und ca. 45 bis 50 Jahre alt gewesen. Der zweite falsche Polizeibeamte sei etwa 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß und schlank gewesen. Er hätte sehr kurz rasierte Haare gehabt.

Virginie Wegner (Tel. 069/755 82114)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung