Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-MI: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf B 239

Lübbecke (ots) - Am Donnerstagvormittag hat sich in Lübbecke ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

16.03.2012 – 11:34

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 120316 - 349 Frankfurt-Nordend/Eckenheim: Trickdiebe lassen sich Zettel schreiben

Frankfurt (ots)

Gleich zweimal haben Trickdiebinnen in der gestrigen Mittagszeit mit dem sogenannten Zetteltrick eine 90-Jährige Frau und einen 86-Jährigen Mann bestohlen und dabei insgesamt 1.200 EUR Bargeld erbeutet.

Zunächst hatten zwei unbekannte Frauen der Seniorin im Baumweg gegen 10.30 Uhr die Einkaufstüten in die Wohnung getragen. Danach baten sie die Dame in der Küche einen Zettel für eine Benachrichtigung an den Nachbarn zu schreiben. Während dieser Zeit muss sich eine dritte Person in die Wohnung geschlichen haben, die aus dem Nachtschrank im Schlafzimmer 200 EUR entwendete.

Ähnlich abgelaufen war der Trickdiebstahl bei dem 86-Jährigen in der Waldecker Straße gegen 14.30 Uhr. Hier ließen sich die zwei unbekannten Frauen ebenfalls einen Zettel in der Küche von ihrem Opfer schreiben. In einem unbeobachteten Moment gelang es einer der Diebinnen 1.000 EUR aus einem Sekretär im Arbeitszimmer zu stehlen.

In beiden Fällen wurden die etwa 20-30 Jahre alten Frauen als sehr gepflegt beschrieben, ca. 165-170 cm groß mit südländischem Aussehen. Beide hatten dunkle Haare, waren dunkel gekleidet und sprachen akzentfreies Deutsch.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich um ein und dieselben Täterinnen handelt. (Isabell Neumann, 069-755 82115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung