Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeopressebericht vom 07. Nov. 2000

      Frankfurt (ots) - 001107 - 1395 Hattersheim: Arbeiter
stürzt von Gerüst

    Schwere Kopfverletzungen erlitt am gestrigen Montag gegen 09.05 Uhr ein 53jähriger Schwalbacher, als er in Hattersheim aus etwa acht Metern Höhe mit einem Gerüst abstürzte.     Ersten Ermittlungen zufolge hatte der Geschädigte mit einem 62jährigen Kollegen aus Bad Soden an einem Dach eines Einfamilienhauses Arbeiten ausgeführt. Plötzlich löste sich aus bislang noch unbekannten Gründen das Gerüst aus seiner Verankerung und die beiden Männer stürzten ab. Der Schwalbacher schlug dabei mit dem Kopf auf dem Boden auf und zog sich eine schwere Kopfverletzung zu. Ein Rettungswagen brachte den Verunglückten zur stationären Behandlung in eine Klinik. Dort befindet er sich auf der Intensivstation. Der 62jährige konnte sich im letzten Augenblick, während das Gerüst zusammenbrach, an einer Dachlatte festhalten und danach den sicheren Boden erreichen.     Zur Klärung der Frage, ob das Gerüst den einschlägigen Sicherheitsvorschriften entsprach, wurde das Amt für Arbeitsschutz eingeschaltet.(Karlheinz Wagner/-8014)

001107 - 1396 Frankfurt-Nordend: Exhibitionist aufgetreten

    Am 06.11.2000, gegen 23.25 Uhr zeigte sich ein bislang unbekannter Mann im Musikantenweg einer 18jährigen Frankfurterin in schamverletzender Weise. Die Frau verständigte per Handy die Polizei.

    Nur etwa 15 Minuten später dürfte er erneut in der Leunastraße aufgetreten sein. Er ging zunächst auf dem Gehweg an einer 31jährigen Frankfurterin vorbei, stellte sich dann zwischen zwei geparkte Fahrzeuge und ließ seine Hose herunter. Anschließend verfolgte er die Frau noch bis zu ihrer in der Nähe befindlichen Wohnung. Erst nachdem die 31jährige die Haustür verschlossen hatte, verschwand der Exhibitionist.

    In beiden Fällen wird der Täter beschrieben als 35-40 Jahre alt und ca. 170 cm groß. Er war untersetzt und sehr hellhäutig, Brillenträger. Bekleidet mit einer dunklen Jacke, einer dunklen Hose sowie einer Art Fellmütze.

    Sachdienliche Hinweise werden erbeten unter den Rufnummern 069-7555138 bzw. 7555050.(Manfred Füllhardt /-8015)

001107 - 1397  Eckenheim: Zimmerbrand I     Gestern abend gegen 21.20 Uhr geriet in dem Altenwohn- und Pflegeheim in der Gummersbergstraße 24 das Kopfteil einer Matratze einer 92jährigen Seniorin in Brand. In dieser Höhe war eine Halogenlampe am Bett befestigt, die das Feuer ausgelöst haben dürfte. Durch den Brandgeruch wurden mehrere Altenpflegerinnen rechtzeitig aufmerksam. Zwei Personen erlitten eine leichte Rauchvergiftung. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1000,-DM. (Manfred Feist/-8013)

001107 - 1398  Preungesheim: Zimmerbrand II

    Gestern abend gegen 22.35 Uhr wollte sich ein 76jähriger Mieter in dem Anwesen Hinterm Bachberg 4 ein schön molliges Bett vorbereiten. Dazu wärmte er es mit einer elektrischen Heizdecke vor und verließ nochmals das Schlafzimmer. Wenig später nahm er Brandgeruch wahr, entdeckte die schwelende Matratze und versuchte, den Brand selbst zu löschen, was jedoch mißlang. Die Feuerwehr mußte anrücken und hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Mit Verdacht auf Rauchvergiftung wurde der Rentner stationär in eine Klinik eingeliefert. Der Sachschaden beträgt ca. 1200,-DM. (Manfred Feist/-8013)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 oder 0172-6709290.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: