Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 11.03.2000

      Frankfurt (ots) - 000311 - 0316 Kriftel: 45-jähriger durch
Schuß schwer verletzt

    Heute gegen 01.10 Uhr fanden Mitarbeiter in der Werkhalle eines metallverarbeitenden Unternehmens in Kriftel ihren 45-jährigen Kollegen mit einer Schußverletzung und riefen einen Rettungswagen. Der 45-jährige Türke aus Wiesbaden war noch ansprechbar und gab an, von einem Kollegen, der in dieser Nacht jedoch keinen Dienst hatte, niedergeschossen worden zu sein. Von keinem der Mitarbeiter wurde wegen der hohen Maschinengeräusche ein Schuß gehört. Der Verletzte wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach Auskunft der Ärzte schwebt er in Lebensgefahr. Der Beschuldigte, ein 33-jähriger Türke aus Kriftel konnte im Rahmen einer Fahndung, in der Nähe des Bahnhofes Kriftel in einem Gebüsch versteckt gefunden und festgenommen werden. Er hatte eine Schußverletzung an der Hand und mußte ebenfalls zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Er macht keine Angaben zur Sache und über den Verbleib der Tatwaffe. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: