Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080313 - 0310 Bockenheim: Aufmerksame Bankmitarbeiterin verhindert Überweisungsbetrug - Mutmaßlicher Täter festgenommen

    Frankfurt (ots) - Nicht schlecht staunte am Dienstagmittag eine Mitarbeiterin einer Bankfiliale in Bockenheim, als ein 47 Jahre alter Kunde, der ansonsten für seine wenig solvente Kontoführung bekannt ist, vorstellig wurde, nach einem höheren Geldeingang fragte und tatsächlich eine Summe von 38.000 Euro auf seinem Konto war. Misstrauisch geworden erschien der Frau dies jedoch zuviel Geld, um es dem Kunden ungeprüft mit auf den Weg zu geben und vereinbarte daher 14.00 Uhr als Termin für die Geldauszahlung. Eine kurze telefonische Abklärung bei dem bezogenen Geldinstitut in Bayern bestätigte ihre Zweifel, da dort zeitgleich ein Kunde vorstellig geworden war, der eine betrügerische Überweisung von 38.000 Euro reklamieren wollte. Dies rief die aufmerksame Bankmitarbeiterin nun vollends auf den Plan und teilte deshalb diesen Sachverhalt dem zuständigen Betrugskommissariat der Frankfurter Polizei mit. Bei dem Gespräch bot sich die auch Frau an, den vereinbarten Kundentermin mit dem Verdächtigen wie geplant durchzuführen. So konnten Beamte des Kommissariates, getarnt als Bankmitarbeiter, vor Ort mitverfolgen, wie der 47-Jährige mit den abenteuerlichsten Geschichten die Herkunft des Geldes zu erklären versuchte, sondern auch den Barzahlungsbeleg quittierte und so seine Verfügungsabsichten über das betrügerisch erlangte Geld noch einmal unterstrich. Überflüssig zu erwähnen ist wohl die Tatsache, dass der mutmaßliche Täter statt des erhofften Geldsegens und der eindeutigen Beweislage seine Festnahme sowie eine Durchsuchung seiner Wohnung über sich ergehen lassen musste.

    Da dem 47-Jährigen - zumindest bis heute - keine Tatbeteiligung zu einem in einer Stadt in Bayern geführten Sammelverfahren in gleichgelagerter Sache nachgewiesen werden konnte und kein Haftgrund vorlag, wurde der Mann nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

    (Karlheinz Wagner/ 069/755-82115)

    Rufbereitschaft hat Herr Winkler, Tel.: 0173/6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: