Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 071112 - 1310 Hessische Polizeimeisterschaften im Rettungsmehrkampf - Medaillensegen für das Frankfurter Team

    Frankfurt (ots) - Bei den diesjährigen Polizeimeisterschaften im Rettungsmehrkampf und Flossenschwimmen  in Wiesbaden erwies sich die Frankfurter Mannschaft in den Altersklassenwettbewerben wiederum  als recht erfolgreich. Insgesamt konnten sich bei verschiedenen Wettbewerben 8 Teilnehmer als Erste in die Siegerliste eintragen. Darüber hinaus gab es fünf zweite und zwei dritte Plätze. Ganz oben auf dem Siegerpodest standen bei den Herren zweimal POK Michael Laskus im 200m Flossenschwimmen und im Rettungsmehrkampf   sowie in ihren Klassen POK Gerhard Nolte und PK Norbert Duch im 200m Flossenschwimmen. Bei den Damen siegten jeweils in ihrer Altergruppe PKin  Katja Römer und  POKin  Andrea Pomadt  im Rettungsmehrkampf sowie PKin Simone Flucke im 200m Flossenschwimmen. Dritte Plätze erkämpften sich bei den Einzelwettbewerben der Herren POK Gerhard Nolte im Rettungsmehrkampf sowie Karsten Kleinschmidt im 200m Flossenschwimmen. Bei den Staffelwettbewerben der Herren behaupteten sich die Frankfurter gegen eine starke Konkurrenz mit einem dritten Platz in der Rettungsmehrkampfstaffel in der Besetzung Gbenro, Duch und Laskus sowie mit einem zweiten Platz in der 4x100m. Flossenstaffel mit den Teilnehmern Klausen, Duch, Kleinschmidt und Laskus. Einen zweiten Platz erkämpften sich die Damen mit Römer, Heßling und Alter in der Rettungsmehrkampfstaffel. Darüber hinaus siegte Andrea Pomadt mit einer gemischten Rettungsmehrkampfstaffel, bestehend aus dem  PP Frankfurt, Hess. Landeskriminalamt und PP Nordhessen. Außerhalb der Medaillenränge belegte die Frankfurter Polizeiauswahl noch zahlreiche beachtliche Plätze im oberen Teilnehmerfeld. Mit insgesamt 17 Schwimmerinnen und Schwimmern stellte das Polizeipräsidium Frankfurt trotz zahlreicher Absagen die stärkste Abordnung. Da viele leistungsstarke Schwimmerinnen und Schwimmer fehlten, was sich besonders in den Staffelwettbewerben bemerkbar gemacht hatte, konnte Trainer Gerhard Nolte dennoch mit dem Abschneiden seiner Mannschaft hoch zufrieden sein. Mit diesem Erfolg hat das Frankfurter Team wiederum seine Vormachtstellung im Hessischen Polizeisport  eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

    Kurt Kraus Tel.: 069/769292 E-Mail: Kraus.Frankfurt@t-online.de


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
Ansprechpartner außerhalb der Arbeitszeit:  0173 - 6597905
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: