Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südhessen

27.08.2010 – 14:16

Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Beschaffungskriminalität: Polizei klärt rund vierzig Ladendiebstähle | Pärchen räumt Vorwürfe ein und gesteht nicht entdeckte Taten | Durchsuchungen in Dieburg und Münster

Dieburg | Münster (ots)

Rund vierzig Ladendiebstähle haben dieser Tage Beamte der Ermittlungsgruppe Darmstadt City aufklären können. Beschuldigt sind ein 31 Jahre alter; drogenabhängiger Mann aus Dieburg und dessen 21 Jahre alte Freundin aus Münster. Die Tatzeiten reichen bis zum März 2010 zurück. Die Tatorte liegen in Weiterstadt, in Darmstadt, Frankfurt, Offenbach, Dietzenbach, Wiesbaden, aber auch in Bayern, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Vorstellbar ist, dass weitere Taten hinzukommen. Die Ermittlungen dauern an.

Bei Wohnungsdurchsuchungen in Dieburg und Münster, die mit richterlichem Beschluss erfolgt waren, fanden die Beamten Bolzenschneider, einen gestohlenen MP4-Player, ein geknacktes Fahrradschloss und Parfums, hauptsächlich sogenannte "Tester". Nach den bisherigen Ermittlungen dienten die Diebstähle hauptsächlich zur Beschaffung von Drogen. Offensichtlich hatten die beiden Beschuldigten, die sowohl zusammen als auch jeweils alleine agierten, sich auf Spielkonsolen spezialisiert. Sie packten ihre Beute noch in den Elektronik-Fachmarktketten aus und steckten den Inhalt ein. Bei ihren Vernehmungen räumten die Beschuldigten die Vorwürfe ein, gaben zusätzlich noch nicht entdeckte Taten zu. Der Einunddreißigjährige ergänzte sein Geständnis mit vier bis fünf Fahrraddiebstählen am Darmstädter Hauptbahnhof, zusätzlich ein Diebstahl am 16.08.2010 am Dieburger Bahnhof. Das Rad wurde vor seiner Haustür sichergestellt. Ihre Beute wollen sie in Darmstadt und Frankfurt verkauft haben.

Mehrere Strafanzeigen von Geschäften sowie Intensive Recherchen der Ermittler ließen das Pärchen in den Blickpunkt geraten und verdichteten die Hinweise zu konkretem Tatverdacht, der letztlich zu den richterlichen Beschlüsse für die Wohnungsdurchsuchungen führte. Die Höhe des Schadens konnte bisher noch nicht konkret beziffert werden. Die Ermittlungen dauern an.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410 o. 0172-631 8337
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: karl.kaerchner (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen