PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel mehr verpassen.

28.07.2021 – 15:51

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Nachbar spricht verdächtigen Mann vor Haustür von Seniorin an und verhindert Betrugsdelikt: Kripo bittet um weitere Hinweise

Kassel (ots)

Kassel-Warteberg: Weil ein Mann verdächtig die Straße auf- und ablief und schließlich zum Haus einer hochbetagten Seniorin ging, schöpfte ein Nachbar der Frau im Stadtteil Warteberg am gestrigen Dienstagvormittag Verdacht und sprach den Unbekannten an. Wie sich später herausstellen sollte, hatte der Nachbar genau den richtigen Riecher gehabt und letztlich ein Betrugsdelikt verhindert. Die Seniorin war nämlich von Betrügern mit der Masche des Schockanrufs angerufen und ihr der Verdächtige offenbar als Geldabholer geschickt worden. Der Unbekannte hatte sofort die Flucht ergriffen, als merkte, dass er aufgeflogen war. Die Kasseler Kripo bittet nun um weitere Hinweise auf den Mann.

Ereignet hatte sich der Vorfall gestern Vormittag gegen 11 Uhr in der Vaaker Straße. Dort hatte der Nachbar beim Rasenmähen den auffällig hin und herlaufenden Mann beobachtet. Als dieser zu dem Haus der hochbetagten Seniorin unweit der Wahnhäuser Straße ging, diese herauskam und mit dem Mann redete, sprach der Nachbar den Verdächtigen an. Dieser ergriff daraufhin die Flucht über gegenüberliegende Gärten. Die nach Mitteilung des Zeugen bei der Polizei sofort eingeleitete Fahndung führte anschließend nicht mehr zum Erfolg. Wie die weiteren Ermittlungen der Beamten der EG SÄM der Kasseler Kripo, die für Vermögensstraftaten zum Nachteil älterer Menschen zuständig sind, ergaben, war die hochbetagte Frau gegen 9:30 Uhr von den Betrügern angerufen worden. Der Anrufer gab sich als Polizist aus und behauptete, ihre Enkeltochter habe angeblich einen tödlichen Unfall verursacht und müsse nun ins Gefängnis. Zur Abwendung der Haft müsse die Seniorin sofort einen hohen fünfstelligen Betrag an die Gerichtskasse zahlen. Dazu schickte man der Frau anschließend den Verdächtigen als Geldabholer. Noch bevor dieser Beute machen konnte, war er jedoch von dem Nachbarn angesprochen und in die Flucht geschlagen worden.

Der flüchtende Täter wird wie folgt beschrieben:

   - Ca. 20 Jahre alt, etwa 1,75 bis 1,78 Meter groß, kräftig, 
     schwarze Haare mit Undercut, kindliches Gesicht, 
     südosteuropäisches Aussehen; insgesamt dunkel bekleidet mit 
     Turnschuhen mit weißer Sohle, dunklem Polo-Shirt; führte braune 
     Umhängetasche mit

Zeugen, die den Ermittlern der EG SÄM der Kasseler Kripo weitere Hinweise auf den Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 - 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Kassel
Weitere Storys aus Kassel