Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel mehr verpassen.

29.05.2018 – 15:36

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Autobahn 44 50-Jähriger seit acht Jahren ohne Führerschein unterwegs: Beamte der Polizeiautobahnstation und Polizeianwärter mit gemeinsamer Kontrollaktion

Kassel (ots)

Eine vierstündige Kontrollaktion haben Beamte der Polizeiautobahnstation Baunatal mit 18 Polizeianwärtern, die derzeit ihr Studium an der Hochschule für Polizei und Verwaltung in Kassel absolvieren, am gestrigen Montag auf der A 44 durchgeführt.

Ziele der Aktion in Höhe des Autobahndreiecks Kassel-Süd waren neben der Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeugführer, auch die Geschwindigkeit und den Zustand der Fahrzeuge zu kontrollieren. Die angehenden Polizistinnen und Polizisten sollten für ihre spätere Tätigkeit im Polizeidienst ausgebildet werden und unter Anleitung von erfahrenen Kollegen wichtige eigene praktische Erfahrungen sammeln. So überprüften über 20 Beamte am Montag, zwischen 10 und 14 Uhr, die Geschwindigkeit von 198 Fahrzeugen. Von den gemessenen Fahrzeugen waren lediglich 28 Fahrzeuge geringfügig zu schnell, sodass die betroffenen Fahrer mit Verwarnungsgeldern bis 35 Euro belegt wurden. Insgesamt unterzogen die Beamten 65 Fahrzeuge einer genaueren Kontrolle.

Falsche Personalien und seit 2010 ohne Führerschein hinterm Steuer

Hervorzuheben ist die Kontrolle eines 50-jährigen Fahrers aus Wipperfürth im Oberbergischen Kreis. Der Mann war mit seinem Mini durch die Beamten mit leicht überhöhter Geschwindigkeit gemessen und in die eingerichtete Kontrollstelle geleitet worden. Hier gab er an, seinen Führerschein und die Personaldokumente zuhause vergessen zu haben. Bei einer Überprüfung der von dem nervös wirkenden Mann angegebenen Personendaten stellte sich heraus, dass diese gar nicht existieren. Mit dieser Tatsache konfrontiert, gab der 50-Jährige an, seit acht Jahren ohne Führerschein hinter dem Steuer sitzen. Als Grund nannte er den drohenden Verlust seines Arbeitsplatzes, da er auf das Auto angewiesen sei. Trotz dieser Ausrede kommt er nicht um ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Führerschein herum. Außerdem droht dem Mann ein Bußgeld wegen falscher Angabe der Personalien. Selbstredend durfte der Mann nicht weiterfahren.

40-Jähriger unter Drogen

Einem 40-jährigen Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis wurde die Weiterfahrt ebenfalls untersagt, da er aufgrund eines bei der Kontrolle durchgeführten Urintests im Verdacht stand, seinen Audi unter dem Einfluss von Drogen geführt zu haben. Der Mann musste die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo ihm ein Arzt Blut entnahm. Er muss sich nun wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und illegalem Drogenbesitz verantworten.

Resonanz auf die Kontrolle durchweg positiv

Nach Angaben der Beamten reagierten die Kontrollierten zumeist einsichtig und befürworteten die Kontrollmaßnahmen der Polizei. Für die angehenden Polizistinnen und Polizisten war die Kontrolle eine lehrreiche und interessante Erfahrung.

Christian Salmen -Pressestelle- Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell