Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

06.02.2019 – 13:34

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittwoch, 06.02.2019

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Verdächtiger war mit geklautem Rad unterwegs - Offenbach

(aa) Streifenpolizisten kontrollierten am späten Dienstagabend in der Straße "Kleine Marktstraße" einen Fahrradfahrer, der gegen 23.15 Uhr, wie sich herausstellte, auf einem geklauten Rad unterwegs war. Der 39-jährige Verdächtige musste für die polizeilichen Maßnahmen mit zur Wache. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu.

2. Flüchtiger Radfahrer hatte rötlichen Vollbart - Offenbach

(aa) Ein etwa 35 Jahre alter Fahrradfahrer touchierte am Dienstagmorgen in der Liebigstraße einen entgegenkommenden Mercedes und radelte anschließend weiter, ohne sich um den Schaden von etwa 2.000 Euro zu kümmern. Gegen 9 Uhr war der Radler, der einen rötlichen Vollbart hatte und eine neongelbe Jacke trug, in Richtung Hohe Straße unterwegs und schrammte an der E-Klasse vorbei. Dabei wurden der Außenspiegel sowie die Fahrertür beschädigt. Der 50-jährige Mercedes-Fahrer hatte dem Fahrrad-Fahrer noch hinterhergerufen, was dieser allerdings ignorierte. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-5200 des 2. Reviers.

3. Es gab noch mehr Zeugen - bitte melden!- Dietzenbach

(aa) Nach einer Unfallflucht am Montagnachmittag im Parkhaus Rathaus Center soll es noch weitere Zeugen geben, die allerdings der Polizei noch nicht namentlich bekannt sind. Diese werden gebeten, sich auf der Wache unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden. Gegen 16.30 Uhr war eine 20 bis 30 Jahre alte Frau mit ihrem Alfa Romeo beim Ausparken gegen einen Opel gefahren. Anschließend flüchtete die Verursacherin, ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 500 Euro zu kümmern.

4. Trickdieb fuhr im blauen Kleinwagen vor - Zeugen gesucht - Langen

(aa) Ein dreister 30 bis 35 Jahre alter Trickdieb gelangte am Montagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, in der Hügelstraße in das Einfamilienhaus eines Rentnerpaares. Eingefädelt hatte der Unbekannte die Tat kurz zuvor in der Wassergasse: An der Ecke Vierhäusergasse hatte der etwa 1,70 Meter große Trickdieb den Rentner, der als Fußgänger unterwegs und vom Einkaufen auf dem Heimweg war, angesprochen. Er behauptete, ein Bekannter der Ehefrau des Seniors zu sein. Deshalb ließ sich der Langener von dem Täter in dessen blauen Kleinwagen nach Hause fahren. In gutem Glauben wurde der Dieb also ins Haus gebeten. Der angebliche Bekannte stahl schließlich Geld, das auf der Arbeitsplatte in der Küche lag und machte sich schnell davon. Der Unbekannte hatte dunkle Haare und sprach gebrochen Deutsch. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner oder Passanten, die den Täter oder das blaue Fahrzeug in der Hügelstraße oder in der Wassergasse beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

5. Spitzenreiter war 64 Stundenkilometer zu schnell unterwegs - Autobahn 45 / Seligenstadt

(neu) Mit 128 Stundenkilometern ist am Mittwoch ein Autofahrer am Seligenstädter Dreieck auf der Autobahn 45 erwischt worden - erlaubt sind dort gerade einmal 60 km/h. Einmal mehr hatten Beamte der Verkehrsinspektion am Autobahnende ihr Messgerät aufgebaut, da es im Kurvenbereich immer wieder zu Unfällen kommt, die nach Einschätzung der Verkehrsexperten auf überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen sind. In der Zeit zwischen 8.30 Uhr und 14.30 Uhr passierten über 3.300 Fahrzeuge die Kontrollstelle, wobei 117 Autofahrer zu schnell unterwegs waren. Mit einer Beanstandungsquote von 3,5 Prozent zeigten sich die Ordnungshüter zufrieden, was die Verkehrsmoral angeht. Dem eingangs erwähnten Spitzenreiter aus Emmerich am Rhein drohen jetzt allerdings 440 Euro Bußgeld, ein zweimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister. Auch drei weitere Autofahrer waren so schnell unterwegs, dass ihnen ein baldiges Fahrverbot droht.

6. Opel im Breitenbach festgefahren - Zeugen gesucht - Seligenstadt

(aa) Beamte der Seligenstädter Polizei ermitteln derzeit gegen einen 38-Jährigen wegen Verdachts einer Trunkenheitsfahrt, nachdem am Montagmittag im ausgetrockneten Flussbett des Breitenbachs ein festgefahrener Opel Insignia aufgefunden wurde. Eine Zeugin hatte gegen 13 Uhr die Polizei gerufen, als sie in der Eichendorffstraße in Höhe des Kleingartenvereins den Wagen und einen Mann bemerkte. Bei Eintreffen der Streife war niemand mehr am Fahrzeug. Die Beamten hatten allerdings kurz zuvor den Verdächtigen im Bereich Röttchesweg gesehen; sie kehrten um und nahmen den 38-Jährigen, der nach den ersten Erkenntnissen den Insignia gefahren haben soll, mit zur Wache. Der Mann aus Münster roch nach Alkohol. Das Alco-Testgerät zeigte kurz danach einen Wert von über 2,5 Promille an. Die Polizei bittet Zeugen, die den grauen Opel Insignia und dessen Fahrer gesehen haben, sich unter der Rufnummer 06182 8930-0 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Vollsperrung nach Brand in Imbiss-Betrieb - Hanau

(neu) Ein Küchenbrand in einem Imbiss-Betrieb in der Seligenstädter Straße in Klein-Auheim hat am Dienstagnachmittag zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei geführt. Laut Zeugen soll gegen 17.10 Uhr plötzlich die Fritteuse in Flammen gestanden haben. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen; der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf rund 20.000 Euro. Verletzte gab es glücklicherweise nicht zu beklagen. Die Einsatzkräfte brachten Personen aus den Wohnungen über dem Imbiss vorsorglich ins Freie. Während des Einsatzes der Feuerwehr musste die Seligenstädter Straße von der Polizei vorübergehend gesperrt werden.

2. Einbrecher werden auf der Flucht beobachtet - Bruchköbel

(neu) Dank einer aufmerksamen Zeugin hat die Polizei erste Hinweise auf ein Einbrechertrio in Bruchköbel erhalten, die am frühen Mittwochmorgen in ein Computerfachgeschäft eingestiegen sind. Gegen 5.45 Uhr schlugen die Unbekannten ein Bürofenster zur Haagstraße ein und steckten fünf Tablet-PC im Wert von rund 2.500 Euro ein. Die Zeugin beschrieb die drei Männer, die nach dem Einbruch in Richtung Waldgebiet flüchteten, als kräftig. Sie hätten nicht Deutsch miteinander gesprochen und schwarze Jacken mit Kapuzen getragen. Eine Fahndung nach dem Trio blieb bislang erfolglos. Weitere Zeugen wenden sich bitte an die Kripo Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123.

3. Wer sah die Unfallflucht gegen 20.15 Uhr? - Gelnhausen

(aa) Wer am Dienstagabend im Weißkirchenweg unterwegs war, könnte zwischen 20.15 und 20.30 Uhr auf dem Kaufland Parkplatz eine Unfallflucht gesehen haben. In dieser Zeit wurde ein in Höhe der Einkaufswagen geparkter orangefarbener Mini Cooper von einem unbekannten Auto angefahren. An dem Mini ist nun die Fahrertür eingedrückt. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Der Verursacher hatte sich darum allerdings nicht geschert und war weggefahren. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

4. Hanauer Kriminalpolizei nimmt Verdächtigen fest - Maintal

(neu) Ermittler der Hanauer Kriminalpolizei haben am Montag einen 23 Jahre alten Dörnigheimer wegen des Verdachts festgenommen, dass er sich in den letzten Tagen in mindestens vier Fällen Schülern gegenüber unsittlich gezeigt haben soll. In der Wohnung des Mannes stellten die Beamten Teile seiner Kleidung sicher, bei der es sich um mutmaßliche Tatkleidung handelt. Die Beweise gegen den 23-Jährigen waren so gravierend, dass die Staatsanwaltschaft Hanau dessen Vorführung vor einer Haftrichterin am Dienstag beantragte, die schließlich die Untersuchungshaft anordnete. Er wurde noch am gleichen Tag in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Offenbach, 06.02.2019, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach