Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

27.11.2006 – 14:44

Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots)

Raub mit Messer in Pempelfort

    Stichverletzungen erlitt gestern Abend ein 22-jähriger Mann, als er nach einem Streit mit zwei unbekannten Männern mit einem Messer attackiert wurde. Die beiden Täter raubten anschließend die Geldbörse mit 10 Euro. Das Opfer wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sucht Zeugen.

    Der 22-Jährige war gegen 18 Uhr auf der Straße Am Wehrhahn unterwegs. Nach Zeugenangaben kam es in Höhe der Hausnummer 81 zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 22-Jährigen und zwei weiteren Männern, in deren Verlauf das Opfer zwei Stichverletzungen erlitt. Die Täter flüchteten mit der Geldbörse (10 Euro Bargeld und Personalausweis) vom Tatort. Einer der Angreifer hatte sich offensichtlich mit einem Messer selbst verletzt und suchte eine nahe gelegene Tankstelle auf, in der er die Blutung mit Papiertüchern stillen wollte. Anschließend entfernten sich die beiden Männer in Richtung Worringer Straße. Die Polizei sucht Zeugen.

    Die Täter können wie folgt beschrieben werden: Beide circa 27 Jahre alt, 180 cm groß, kurze Haare. Einer trug eine blaue Jeanshose und eine blaue Jeansjacke, der andere war mit einer dunklen Tarnhose und einem weißen T-Shirt bekleidet.

    Hinweise werden an das Kriminalkommissariat 1 der Polizeiinspektion Mitte unter Telefon 8700 erbeten.

    Unfallflucht in Heerdt - Rheinbahn Schutzgitter und Schaltanlage zerstört - Polizei sucht Zeugen

    Die Polizei sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich gestern Morgen in Heerdt ereignete. Ein bislang unbekannter Unfallverursacher beschädigte dabei ein Rheinbahn Schutzgitter und eine Schaltanlage. Der Schaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

    Um 6.45 Uhr wurde ein Anwohner an der Heerdter Landstraße durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen.  Als er aus dem Fenster schaute, konnte er einen vermutlich roten Pkw auf dem Bürgersteig in Richtung Handweiser stehen sehen. Bis der Zeuge an der Unfallstelle angelangt war, hatte sich der Unfallverursacher jedoch schon entfernt. Vor Ort entdeckten die Beamten eine größere Lache Kühlflüssigkeit, Stoßstangenteile und Teile der Beleuchtungseinrichtung. Die Spur (Flüssigkeit) verlor sich an der Einmündung Heerdter Landstraße /Kevelaerer Straße. Techniker der Rheinbahn erschienen vor Ort und beseitigten die Schäden. Hinweise werden erbeten an das Verkehrskommissariat der Polizeiinspektion Mitte unter Telefon 8700.


ots Originaltext: Polizei Düsseldorf
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
http://www.polizei.nrw.de/duesseldorf/

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung