Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

03.07.2005 – 10:35

Polizei Düsseldorf

POL-D: Eine Meldung - Zwei Unfälle

    Düsseldorf (ots)

Spektakuläre Fahrradunfälle in Urdenbach und Bilk - Drei Schwerverletzte

    Drei schwerverletzte Personen waren das Ergebnis zweier Radunfälle, die sich am Samstag in Düsseldorf ereigneten. In einem Fall fahndet die Polizei zur Zeit noch nach dem unbekannten Verursacher, der in Bilk einen Fußgänger nach dem Zusammenstoß mit schweren Verletzungen an der Unfallstelle zurückließ.

    Der erste Unfall ereignete sich um 11.50 Uhr auf dem Baumberger Weg in Urdenbach . Ein 70-jähriger Düsseldorfer war mit seinem Rennrad auf der Fahrbahn in Richtung Innenstadt unterwegs. Er wollte von der Fahrbahn auf einen, auf der anderen Straßenseite gelegenen, Radweg wechseln und überquerte die Fahrbahn. Hierbei übersah er aus bislang unbekannter Ursache eine von hinten in gleicher Richtung fahrenden 46-jährigen Kradfahrer mit einer Suzuki. Es kam zum Zusammenstoß beider Zweiräder. Die Personen wurden durch die Luft geschleudert und schwer verletzt. Beide mussten zur stationären Behandlung in ein Krankenhause gebracht werden. Das Fahrrad und das Motorrad hatten nur noch Schrottwert. Der Sachschaden wird auf etwa 7500 Euro geschätzt.

    Im zweiten Fall kam es gegen 14 Uhr auf dem Gehweg der Heresbachstraße in Bilk zu einem Zusammenstoß zwischen einem zur Zeit noch unbekannten Fahrradfahrer und einem 70-jährigen Fußgänger. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei wurde der Geschädigte von dem Radfahrer angefahren und zu Boden gerissen. Der 70-jährige erlitt schwere Verletzungen. Der Radfahrer blutete ebenfalls. Als eine Zeugin hinzukam, entfernte sich der Radfahrer mit den Worten: " Ich muss jetzt zur Arbeit". Die Zeugin verständigte Polizei und Rettungskräfte. Der Radfahrer kann nicht beschrieben werden.

    Hinweise werden erbeten an das Verkehrskommissariat der Polizeiinspektion Südwest unter Telefon 870-0.


ots Originaltext: Polizei Düsseldorf
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
http://www.polizei.nrw.de/duesseldorf/

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell