Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190117-6. Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Sexualdelikt in Hamburg-Stellingen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 30.12.2018, 05:30 Uhr Tatort: Hamburg-Stellingen, Försterweg Die Polizei Hamburg ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-NB: Öffentlichkeitsfahndung nach Verdacht des Mordes durch Unterlassen in Torgelow

Neubrandenburg (ots) - Der Richter am zuständigen Amtsgericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft ...

09.07.2017 – 12:41

Polizei Düsseldorf

POL-D: +++Meldung der Autobahnpolizei+++ - Goch - A 57 in Richtung Nimwegen - Schwerer Verkehrsunfall - Mehrere Verletzte - Lange Sperrungen

Düsseldorf (ots)

+++Meldung der Autobahnpolizei+++ - Goch - A 57 in Richtung Nimwegen - Schwerer Verkehrsunfall - Mehrere Verletzte - Lange Sperrungen

Samstag, 8. Juli 2017, 11.30 Uhr

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei befuhr der Fahrer eines Wohnwagengespanns den rechten Fahrstreifen der A57 in Richtung Nimwegen. Ein weiterer Pkw-Fahrer hinter ihm wollte den Fahrstreifen nach links wechseln, bemerkte aber ein sich von hinten schnell näherndes Krad. Daraufhin zog der Pkw-Fahrer wieder nach rechts. Dabei verlor er jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug und touchierte den Wohnwagen. Der Unfallverursacher und das Wohnwagengespann drehten sich und kamen in den Seitenschutzplanken zum Stillstand. Ein nachfolgender Pkw auf dem linken Fahrstreifen bremste wegen der Unfallsituation stark ab schaltete die Warnblinkanlage ein. Ein nachfolgender Pkw- Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr mit höherer Geschwindigkeit in das Heck des Pkw mit Warnblinkanlage. Beide Insassen des aufgefahrenen Pkw wurden mit einem Rettungshubschrauber in Krankenhäuser geflogen. Drei weitere Personen wurden ebenfalls schwer verletzt und müssen stationär versorgt werden. Fünf Personen erlitten leichte Verletzungen und konnten nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Alle Fahrzeuge wurden sichergestellt und abgeschleppt. Die A 57 musste in Richtung Niederlande bis gegen 14.30 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Uedem abgeleitet. Größere Staus blieben aus. Der Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf