PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Düsseldorf mehr verpassen.

03.08.2016 – 13:18

Polizei Düsseldorf

POL-D: ***Meldung aus dem Bereich der Autobahnpolizei Düsseldorf*** - Emmerich am Rhein - A 3 in Richtung Arnhem - Verkehrsunfall mit vier Beteiligten - Ein Mensch schwer verletzt - Hoher Sachschaden

Düsseldorf (ots)

***Meldung aus dem Bereich der Autobahnpolizei Düsseldorf*** - Emmerich am Rhein - A 3 in Richtung Arnhem - Verkehrsunfall mit vier Beteiligten - Ein Mensch schwer verletzt - Hoher Sachschaden

Dienstag, 2. August 2016, 22.30 Uhr

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf befuhr ein 20 Jahre alter Mann aus den Niederlanden mit seinem Peugeot die Autobahnauffahrt Elten auf die A 3 in Richtung Arnhem. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor er im Bereich der Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Peugeot schleuderte auf die Hauptfahrbahn und kollidierte zunächst auf dem rechten Fahrstreifen mit einem Lkw, den ein 29-jähriger Niederländer steuerte. In der Folge schleuderte der Pkw weiter auf den linken Fahrstreifen und prallte dort gegen einen VW eines 26-Jährigen und im Anschluss gegen den BMW eines 60 Jahre alten Mannes aus den Niederlanden. Durch die Kollision verletzte sich der 20-jährige Peugeot-Fahrer so schwer, dass ein Rettungswagen ihn in eine Klinik bringen musste. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge mussten die Fahrbahn der A 3 in Richtung Arnhem zwischen der Anschlussstelle Elten und der Landesgrenze sowie die Autobahnauffahrt Elten für etwa eine Stunde gesperrt werden. Das längste Stauausmaß betrug 1000 Meter. Die Beamten schätzten den entstandenen Sachschaden auf circa 40.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell