Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Gevelsberg - Mann durch Schuss schwer verletzt

Gevelsberg(ots) - Am 18.12.2004, gegen 17.20 Uhr wurde ein 43-jähriger Wuppertaler in Gevelsberg durch einen Schuss schwer verletzt. Die Person befindet sich im Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht mehr. Ein 40- jähriger Gevelsberger wurde als dringend tatverdächtig festgenommen. Tatort war Hagener Str., ggü. Bahnhofstr., vor einem Schnellimbiss. Nach bisherigen Ermittlungen hielt sich der Gevelsberger als Gast in dem Imbiss auf, als der Wuppertaler die Räumlichkeiten betrat. Nach kurzem Gespräch gingen beide Personen nach draußen. Kurz darauf fiel vor dem Imbiss ein Schuss. Durch das Personal wurde sofort ein Rettungswagen angefordert. Der Wuppertaler erlitt eine Schussverletzung im Bauch. Als die ersten Polizeibeamten eintrafen, kam der Gevelsberger zu ihnen und rief, er habe ihn erschossen. Die Beamten nahmen die Person fest. Die Tatwaffe konnte nicht aufgefunden werden. Der 40-Jährige gab an, sie weggeworfen zu haben, konnte den Ort aber nicht näher bezeichnen. Da er kurz darauf zusammenbrach, musste er mit einem RTW zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden, konnte aber noch am Abend ins Polizeigewahrsam verbracht werden. Da er unter Alkoholeinfluss stand, ordnete die Polizei eine Blutprobenentnahme an. Eine MK aus Hagen übernahm die Ermittlungen. Die Waffe konnte bei einer Suche im Umfeld des Tatortes in der Dunkelheit zunächst nicht gefunden werden. Am Morgen des 19.12.04 wurde sie bei Wiederaufnahme der Suche an den Bahngleisen hinter dem Imbiss aufgefunden. Die Ermittlungen der MK ergaben, dass kein versuchtes Tötungsdelikt vorliegt. Der Schuss löste sich vermutlich beim unachtsamen Hantieren mit der Schusswaffe, einem Revolver. Diese Waffe will der Gevelsberger vor Jahren illegal erworben haben. Er ist nicht im Besitz eines Waffenscheines. Am 19.12.2004, gegen 11.50 Uhr wurde er von der Polizei entlassen. Der Pressebericht erfolgt in Absprache mit der StA Hagen.


ots-Originaltext: Polizei Schwelm

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12726

Rückfragen bitte an:
Polizei Schwelm

Pressestelle

Freddy Mayr
Telefon: 02336-9166 1222
Fax: 02336-9166 1299

Email: pressestelle@kpb-schwelm.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: