Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Wohnungseinbrüche nehmen wieder zu

    Schwelm (ots) -     Folgende Empfehlungen können Ihnen helfen, nicht Opfer einer Wohnungseinbruchs zu werden bzw. den Schaden so gering wie möglich zu halten. Vermeiden Sie Tatanreize     Sorgen Sie dafür, dass Fenster und Türen Ihres Objektes für Ihre Nachbarn gut einsehbar und beleuchtet sind (Volksmund: Lichtscheues Gesindel)     Erwecken Sie für Außenstehende immer den Eindruck, dass Ihr Objekt bewohnt ist. (Beleuchtung innen und außen, Rolladen hoch, Musik, pp.)     Verschließen Sie Türen und Fenster ordnungsgemäß. Auf Kipp stehende Türen und Fenster sind versicherungstechnisch offen und ziehen Einbrecher besonders an. Verstecken Sie keine Schlüssel.     Achten sie immer auf Sichtbare Sicherheit Profilzylinder abgedeckt, Sicherheitsbeschläge und -rosetten, Kellerrostsicherungen u.a.m.     Schutz durch aktive Nachbarschaftshilfe - Nachbarn helfen Nachbarn     Der beste Schutz gegen Einbrecher ist ein intaktes soziales Umfeld.     Der beste Schutz gegen Einbrecher ist eine funktionierende Nachbarschaft.     Nachbarn kümmern sich um die Post, die Zeitung, die Rolladen und lassen Ihr Objekt bewohnt erscheinen.     Tipp: Menschen, die einander kennen, sind sich nicht mehr gleichgültig.     Tipp: Gegenseitiges Kennen und Vertrauen fördern Lebensqualität und Sicherheit in der Nachbarschaft.     Tipp: Viele Menschen bemerken eher etwas Verdächtiges als Sie Tipp: Anonymität schafft Freiräume für Kriminalität.     Tipp: Wenn alle etwas aufeinander zugehen, haben Straftäter in derNachbarschaft kaum eine Chance.

Schwachstellenanalyse Ihrer Wohnung - Ihres Hauses     Überprüfen Sie ihr Objekt systematisch nach Schwachstellen im Bereich der Türen, Fenster, Kellerfenster / Kellereingänge, Garage, Dachflächenfenster, Balkone pp. Anhand einer Checkliste, um den mechanischen Grundschutz Ihrer Wohnung zu verbessern. Eine Checkliste dazu erhalten Sie bei Ihrem     Bezirksbeamten oder dem Kommissariat Vorbeugung, Hauptstraße 92, 58332 Schwelm, Tel. 02336/9166-2955. Wenn sie etwas verdächtiges feststellen, rufen sie die Polizei an. Sie brauchen keine Angst vor der Polizei haben, wir sind für sie da.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Schwelm

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Schwelm

Telefon: (02336) 9166 1222
Fax:        (02336) 9166 1299

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: