Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Koblenz

18.05.2016 – 10:17

Polizeipräsidium Koblenz

POL-PPKO: Kontrollwoche der PI Koblenz 1 bringt ein ernüchterndes Ergebnis: Handy am Ohr und Tippen während der Fahrt gehören zum Alltag; ebenso wie Fahren ohne Gurt.

POL-PPKO: Kontrollwoche der PI Koblenz 1 bringt ein ernüchterndes Ergebnis: 
Handy am Ohr und Tippen während der Fahrt gehören zum Alltag; ebenso wie Fahren ohne Gurt.
  • Bild-Infos
  • Download

Koblenz (ots)

Nach Abschluss der "Handykontrollwoche" zieht die Polizeiinspektion 
Koblenz 1 (keine gute) Bilanz.
An sieben Tagen führten Beamtinnen und Beamte an 14 verschiedenen 
Stellen im Koblenzer Stadtgebiet Kontrollen durch. Flankierend 
überwachten sie den Verkehr mit einem Zivilfahrzeug.
Obwohl die Aktion im Vorfeld öffentlich angekündigt und auch während 
der Durchführung in den sozialen Medien offensiv begleitet wurde, 
sieht die Bilanz am Ende der Woche nicht sehr positiv aus:
Insgesamt fielen 144 PKW-Fahrer und sechs Fahrradfahrer durch die 
widerrechtliche Nutzung des Mobiltelefons während der Fahrt auf.

Die Reaktionen auf die Kontrolle fielen dabei erwartungsgemäß sehr 
unterschiedlich aus. Überwiegend zeigten die Verkehrsteilnehmer 
Verständnis für die Aktion und ärgerten sich mehr über sich selbst 
als über die Kontrolle.

Darüber hinaus stellten die Polizisten jedoch auch fehlendes 
Unrechtsbewusstsein bis hin zu offener Ablehnung dieser Aktionen 
fest. Immerhin sahen nahezu 80 % der "Ertappten" ihr Fehlverhalten 
ein.
Die übrigen 20 % machten entweder gar keine Angaben oder flüchteten 
sich in Ausreden.
Dazu gehörten u.a.
-	Ich hab doch nur ganz kurz...
-	Ich war beim Zahnarzt und habe mir nur die Wange gehalten
-	Meine Mutter hat gerade angerufen und mir gesagt, ich soll  
        noch Kuchen mitbringen
-	Ich habe ins Diktiergerät gesprochen.

Für drei PKW-Fahrer kam es ganz dick. Sie wurden nicht nur beim 
Telefonieren erwischt: Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass 
sie ohne Fahrerlaubnis unterwegs waren. Anstatt einer 
Ordnungswidrigkeitsanzeige erwartet diese Autofahrer ein 
Strafverfahren.

Doch nicht nur die verbotene Handynutzung wurde während den 
Kontrolltagen beanstandet. 103 Verkehrsteilnehmer hatten den 
vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt und fünf missachteten
das Rotlicht einer Ampel.
Insgesamt wurden 283 Verkehrsverstöße festgestellt.

Die große Zahl der Handyverstöße führt auf jeden Fall dazu, dass die 
Koblenzer Polizei auch weiterhin ein besonderes Augenmerk auf diese 
Art des Fehlverhaltens legen wird.  

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz

Telefon: 0261-103-2018
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/qSO

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Koblenz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Koblenz