Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Verkehrsdirektion Koblenz

28.08.2017 – 03:14

Verkehrsdirektion Koblenz

POL-VDKO: Verkehrsunfallflucht mit Folgeunfall

POL-VDKO: Verkehrsunfallflucht mit Folgeunfall
  • Bild-Infos
  • Download

Koblenz (ots)

Drei Pkw befuhren hintereinander die BAB 3, aus Rtg. Köln kommend in Rtg. Frankfurt am Main, auf dem dortigen mittleren Fahrstreifen.

Der Beschuldigte (Unfallverursacher) befuhr die BAB 3, aus Rtg. Köln kommend in Rtg. Frankfurt am Main auf dem dortigen rechten Fahrstreifen. Auf Höhe km 55,3 wechselte der Besch. plötzlich und sehr knapp vor der o.a. Fahrzeugkolonne den Fahrstreifen nach links, wonach das vorne fahrende Fahrzeug abrupt ausweichen musste, um eine Kollision mit dem Besch. zu vermeiden.

Hierbei verlor der Fahrzeugführer die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte mehrfach an der linken Schutzplanke entlang. Nicht mehr fahrbereit kam der Pkw auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

Das zweite, nachfolgende Fahrzeug kollidierte mit dem linken Vorderrad des 1. Unfallgeschädigten, welches während dem Anprall an der Schutzplanke vom Fahrzeug gerissen wurde. Auch dieser Pkw kam, nicht mehr fahrbereit, auf dem Seitenstreifen zum Stehen.

Zudem wurde das dritte, nachfolgende Fahrzeug durch umher fliegende Trümmer-/Fahrzeugteile beschädigt, blieb jedoch fahrbereit.

Konkrete Hinweise zum Unfallverursacher wurden nicht bekannt.

Im Nachgang ereignete sich zudem ein weiterer Verkehrsunfall, wonach das, auf dem linken Fahrstreifen stehende, Unfallfahrzeug übersehen wurde. Glücklicherweise befand sich der Fahrzeugführer zu diesem Zeitpunkt bereits außerhalb seines Fahrzeugs. Der betroffene Fahrzeugführer, welcher die Unfallstelle übersehen hatte, wurde bei dem Folgeunfall leicht verletzt.

Aufgrund der Unfallörtlichkeit nach einer langgezogenen Rechtskurve mussten die zwei linken Fahrstreifen, bis zur Bergung durch die Abschleppdienste, gesperrt werden. Der Verkehr wurde daher über den rechten, sowie den Seitenstreifen um die Unfallstelle geleitet. Hier kam es zu einem ca. 4 km langen Rückstau.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Koblenz

Telefon: 0261-9638-0
www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Verkehrsdirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell